search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Sozialisation von Mädchen und Jungen - Zum Stand der Theorie
Author
SourceDiskurs 10 (2000) 2, S. 8-14 ZDB
Document
Keywords (German)Pädagogik; Gender; Gender Mainstreaming; Gesellschaft; Kognition; Sozialisation; Biologie; Geschlecht; Aufklärung <Information>; Hegemonie; Männlichkeit; Entwicklung; Entwurf; Geschlechtsspezifik; Gutachten; Studie; Theorie; Information; Deutschland
sub-disciplineGender Studies and Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0937-9614
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Biologische Ansätze zur Erklärung von »geschlechtsspezifischer Sozialisation« erleben derzeit eine Renaissance. Ihrer Unterkomplexität wird ein Konzept entgegengesetzt, das »Sozialisation in alltäglicher Lebensführung« begreift. In ihm sind Prozesse des Doing Gender ebenso verankerbar wie Gender als Institution. Mit dem Habitusbegriff wird Geschlecht sowohl als vergeschlechtlichtes Merkmal wie als vergeschlechtlichende Praxis faßbar. Dabei dürfen Machtverhältnisse jedoch nicht außer Betracht bleiben. Vor allem in den Ansätzen der hegemonialen Männlichkeit bzw. der männlichen Herrschaft lassen sich Bedingungen aufzeigen, die erklären, wie die Sozialisation der Geschlechter sich vollzieht und zugleich, wie Geschlechterverhältnisse veränderbar sind. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalDiskurs Jahr: 2000
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication17.07.2013
Suggested CitationFaulstich-Wieland, Hannelore: Sozialisation von Mädchen und Jungen - Zum Stand der Theorie - In: Diskurs 10 (2000) 2, S. 8-14 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-60285
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)