search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Politische Kultur, Demokratie und Bildungspraxis in Deutschland. Mitverwaltung - Selbstbestimmung - Partizipation oder "1968" im Kontext von Geschichte
Authors ;
SourceZeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 1, S. 22-36 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Bildung; Demokratische Erziehung; Antiautoritäre Erziehung; Autoritäre Erziehung; Gewalt; Schulsystem; Selbstbestimmung; Institutionalisierung; Geschichte <Histor>; Demokratie; Emanzipation; Macht; Mitbestimmung; Partizipation; Politik; Staat; Studentenbewegung; Deutschland; Deutschland-BRD
sub-disciplineHistory of Education
Curriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Im Zentrum des Beitrags steht die Frage nach den komplexen Vermittlungen zwischen gesellschaftlichen Machtverhältnissen, politischer Kultur und institutionalisierter Bildung (innerhalb und außerhalb des Schulsystems). Vor dem Hintergrund einer in weiten Teilen konservativen und undemokratischen Traditionen verhafteten, im Nationalsozialismus kulminierenden und auch nach der Befreiung überwiegend an restaurativen Leitbildern orientierten Entwicklung werden die bildungspolitischen Initiativen der Jahre 1968ff. als Versuche zur Freisetzung von emanzipatorischen Potentialen einer demokratischen politischen Kultur interpretiert. Exemplarisch werden Konzepte kritischer Bildung benannt, die pädagogisches Handeln (im weitesten Sinne) als Mittel der Emanzipation in den Mittelpunkt stellten und mit weitreichenden Vorstellungen gesellschaftlicher Veränderung verbanden. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The article focuses on the question of the complex mediations between social balance of power, political culture, and institutionalized education (inside and outside the school system). Against the background of a development largely attached to conservative and undemocratic traditions, culminating in National Socialism and, even after the liberation, mostly oriented by restorative models, the educational-political initiatives of 1968 and of the years to follow are interpreted as attempts to set free emancipatory potentials of a democratic political culture. By way of illustration, the authors name concepts of critical education which focused on pedagogical action (in the broadest sense) as a means of emancipation, combining it with far-reaching conceptions of social change. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2010
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication27.02.2013
Suggested CitationSteinacker, Sven; Sünker, Heinz: Politische Kultur, Demokratie und Bildungspraxis in Deutschland. Mitverwaltung - Selbstbestimmung - Partizipation oder "1968" im Kontext von Geschichte - In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 1, S. 22-36 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-71334 - DOI: 10.25656/01:7133
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)