search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Vom Überlebenskampf zum Homo Faber. Zum technokratischen Mythos der "zukunftssichernden Bildung" in der öffentlichen Diskussion um TIMSS
Author
SourcePädagogische Korrespondenz (1998) 23, S. 37-52 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)TIMSS ; Gesellschaft; Schüler; Schulleistung; Schülerleistung; Öffentliche Meinung; Leistung; Deutschland
sub-disciplineEmpirical Educational Research
Teaching Didactics/Teaching Maths and Sciences
Document typeArticle (journal)
ISSN0933-6389
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Zunächst wird darauf verwiesen, dass es in Deutschland über Generationen hinweg üblich sei, die Leistungsfähigkeit der Schulabgänger zu beklagen. Dann werden die Inhalte der Teilstudien von TIMSS erläutert und die Ergebnisse kurz dargelegt. Anschließend werden Äußerungen des Bayerischen Kultusministers Hans Zehetmair analysiert, um die tieferliegenden Gründe für die heftige Reaktion der Öffentlichkeit auf die TIMSS-Ergebnisse offenzulegen. (DIPF/Mar.)
other articles of this journalPädagogische Korrespondenz Jahr: 1998
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication09.12.2013
CitationHeinrich, Martin: Vom Überlebenskampf zum Homo Faber. Zum technokratischen Mythos der "zukunftssichernden Bildung" in der öffentlichen Diskussion um TIMSS - In: Pädagogische Korrespondenz (1998) 23, S. 37-52 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-77399 - DOI: 10.25656/01:7739
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)