search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Original Title
Konzepte der Individuellen Förderung
Parallel titleConcepts of individual fostering
Authors GND-ID; GND-ID
SourceZeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 6, S. 805-818 ZDB
Document
Keywords (German)Kompetenz; Pädagogisches Handeln; Empirische Forschung; Anpassung; Begriff; Selbstregulation; Diagnostik; Förderung; Grundschule; Lehrer; Schüler; Lernvoraussetzungen; Individualisierung; Binnendifferenzierung; Differenzierender Unterricht; Unterrichtsmethode; Selbstgesteuertes Lernen; Training; Definition; Diskurs; Konzeption; Deutschland
sub-disciplineEmpirical Educational Research
Curriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
Extra informationResearch data, study details and survey instruments
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):"Individuelle Förderung" wird hier als erzieherisches Handeln unter konsequenter Berücksichtigung personaler Lern- und Bildungsvoraussetzungen definiert. Der Begriff ist im vergangenen Jahrzehnt zu einem zentralen Topos des öffentlichen Bildungsdiskurses in Deutschland geworden, in der wissenschaftlichen Literatur jedoch vergleichsweise selten zu finden, weil er ein eigentlich selbstverständliches Merkmal pädagogischen Handelns beschreibt. Der Beitrag arbeitet den erziehungswissenschaftlichen und bildungspolitischen Diskurs zum Thema auf. Daran anknüpfend werden Varianten eines pädagogischen Verständnisses von individueller Förderung vorgestellt, die zumeist unter anderen Begriffen diskutiert werden, sowie empirische Befunde zur Wirksamkeit der Varianten angeführt. Abschließend werden die der individuellen Förderung zugrunde liegenden Wirkmechanismen beschrieben und Perspektiven für die pädagogische Praxis sowie die erziehungswissenschaftliche und psychologische Forschung zu individueller Förderung aufgezeigt. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):"Individual fostering" is defined as educative action consistently taking into consideration individual preconditions of learning and education. In the past decade, the term has become a central topic in the public debate on education. In the scientific literature, however, it surfaces by far less frequently because it describes a feature of pedagogical action which is more or less self-evident. The authors analyze the educational and political discourse on the topic, and subsequently outline different variants of a pedagogical concept of individual fostering, mostly discussed under different labels, as well as empirical findings regarding the efficiency of these variants. Finally, the mechanisms underlying effective individual fostering are described, and perspectives for the pedagogical practice and for educational and psychological research on individual support are outlined. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2011
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication12.03.2014
Suggested CitationKlieme, Eckhard; Warwas, Jasmin: Konzepte der Individuellen Förderung - In: Zeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 6, S. 805-818 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-87822
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)