search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Original Title
Zur Therapiemotivation bei Schülern: Der Wunsch nach pädagogisch-therapeutischer Hilfe
Parallel titleTherapy motivation of primary und secondary school students: the wish for pedagogical-therapeutic help
Authors ;
SourcePraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 49 (2000) 9, S. 641-655 ZDB
Document
Keywords (German)Peer-Beziehungen; Soziometrie; Aggression; Depression <Psy>; Einsamkeit; Verhalten; Altersunterschied; Schulklasse; Schulberatung; Grundschule; Sekundarbereich; Schüler; Bedarfsanalyse; Viktimisierung
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Educational Psychology
Document typeArticle (journal)
ISSN0032-7034
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Im Rahmen einer Untersuchung zur Tätigkeit der Beratungslehrer in Österreich wurde 9-14-jährigen Schülern aus 25 Klassen der Grund- und Sekundarstufe ein Fragebogen zu ihrer eigenen Situation in der Klasse vorgelegt, in dem Fragen zum Wunsch nach pädagogisch-therapeutischer Hilfe durch einen Beratungslehrer enthalten waren. Gleichzeitig wurde eine Mitschüler-Nominierung zur Beliebtheit und zum Verhalten aller Schüler durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten, daß etwa ein Viertel der Schüler den Wunsch nach einer persönlichen Aussprachemöglichkeit und etwa ein Sechstel nach Unterstützung im Auskommen mit den Mitschülern hat. Nähere Analysen der Merkmale jener Schüler, die den Wunsch nach Unterstützung geäußert haben, wiesen darauf hin, daß das Gefühl von Einsamkeit und Depression sowie das Erleiden von Mitschüler- Aggressionen wesentliche Motive für den Wunsch nach Hilfe darstellen. Aggressives Verhalten ist hingegen kein Grund dafür, daß die Schüler meinen, Hilfe zu benötigen. Konsequenzen für die Gestaltung innerschulischer pädagogisch-therapeutischer Hilfen werden diskutiert.(DIPF/Orig.)
Abstract (English):As part of an investigation of Austrian school counseling services 9-to-14-years-old students of 25 classes in primary and secondary schools answered a questionnaire regarding their classroom situation which included questions about the wish for pedagogical-therapeutic help by a counseling teacher. Through a pupil nomination inventory an indepedent evaluation of the student behavior was achieved. The results revealed that about a fourth of all pupils had the wish for a possibility to talk over their concerns and a sixth had the wish for support in their relationships with their fellow students. A detailed analysis of the characteristics of students with a wish for support revealed that loneliness and depression as well as victimization by other students were important motives for the wish for support. Aggressive behavior was not a reason for wishing support in the relationship with other students. Consequences for the organization of counseling services in schools are discussed.(DIPF/Orig.)
other articles of this journalPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 2000
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication25.02.2010
Suggested CitationGasteiger Klicpera, Barbara; Klicpera, Christian: Zur Therapiemotivation bei Schülern: Der Wunsch nach pädagogisch-therapeutischer Hilfe - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 49 (2000) 9, S. 641-655 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-9148
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)