search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Title
Inklusion als Querschnittsaufgabe in der Erziehungswissenschaft
Authors ;
SourceErziehungswissenschaft 26 (2015) 51, S. 7-16 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Inklusion; Erziehung; Bildung; Internationalisierung; Schulkonzept; Adressatenorientierung; Kinder- und Jugendhilfe; Kooperation; Schule
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Special Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0938-5363
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Der Frage, ob und inwiefern Inklusion als Querschnittsthema in der Erziehungswissenschaft aufgefasst werden kann, nähern wir uns zunächst über die Bestimmung des Adressatenkreises der „globalen Agenda“ der inklusiven Erziehung und Bildung („inclusive education“). Anschließend kommen vier Schlüsselelemente der Konzeptualisierung inklusiver Erziehung und Bildung zur Darstellung, die eine Quintessenz der internationalen schulbezogenen Inklusionsforschung repräsentieren. Abschließend gehen wir exemplarisch auf den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ein, um zu zeigen, welche Inklusionsadressierungen sich u.E. ergeben. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalErziehungswissenschaft Jahr: 2015
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication13.01.2016
Suggested CitationLindmeier, Christian; Lütje-Klose, Birgit: Inklusion als Querschnittsaufgabe in der Erziehungswissenschaft - In: Erziehungswissenschaft 26 (2015) 51, S. 7-16 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-115657
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)