Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Originaltitel
"Modelle" in Erziehungstheorien. Ein Beitrag zur Klärung der Begriffe
Paralleltitel"Models" in educational theory
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 30 (1984) 6, S. 835-858 ZDB
Dokument  (1.972 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)
Teildisziplin
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247; 00443247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In der pädagogischen Literatur wird seit einiger Zeit sehr häufig das Wort „Modell“ gebraucht. Was ist damit gemeint? Der Verfasser hat in deutschen und englischsprachigen pädagogischen Texten mindestens 15 Bedeutungen gefunden, die teilweise weit auseinanderliegen. Es gibt demnach in der Pädagogik derzeit keinen allgemein akzeptierten Modell-Begriff. „Modell“ ist ein Modewort, das in den meisten Fällen durch treffendere Ausdrücke ersetzt werden kann. Dafür werden Vorschläge gemacht. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift
Statistik
Prüfsummen
Eintrag erfolgte am22.01.2020
QuellenangabeBrezinka, Wolfgang: "Modelle" in Erziehungstheorien. Ein Beitrag zur Klärung der Begriffe - In: Zeitschrift für Pädagogik 30 (1984) 6, S. 835-858 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-143340 - DOI: 10.25656/01:14334
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)