Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Die Hamburger Lichtwarkschule
ParalleltitelThe Lichtwark-school of Hamburg
Autor
Weitere BeteiligteLeschinsky, Achim [Mitarb.]
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 32 (1986) 3, S. 323-343 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Historische Pädagogik; Pädagogik; Reformpädagogik; Lichtwarkschule; Reformschule; Nationalsozialismus; Weimarer Republik; Hamburg; Deutschland
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Hamburger Lichtwarkschule, die von 1921 bis 1937 bestand, war eine der bekanntesten höheren deutschen Reformanstalten während der Weimarer Zeit. Mit dem hier erstmals veröffentlichten Vortrag unternahm ein ehemaliger Lehrer dieser Schule, der ihr von Beginn an bis zu seiner Entlassung durch die Nationalsozialisten 1933 angehört hatte, im brasilianischen Exil im April 1945 den Versuch einer zusammenfassenden Charakterisierung dieser Reformschule. Spezifische Ziele und methodische Grundsätze der pädagogischen Arbeit werden unter Bezug auf andere zeitgenössische Strömungen in Deutschland dargestellt und zum Teil mit Hilfe einiger konkreter Schilderungen exemplarisch veranschaulicht. Die äußere Entwicklung der Schule kommt in groben Umrissen zur Sprache. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1986
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am03.12.2019
Empfohlene ZitierungHeine, Gustav: Die Hamburger Lichtwarkschule - In: Zeitschrift für Pädagogik 32 (1986) 3, S. 323-343 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-143914
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)