search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Original Title
"Bin ich wohl etwas naiv gewesen.". Zur Rezeption empirischer Bildungsforschung in der Öffentlichkeit - das Beispiel ELEMENT
Parallel title"I must have been somewhat naïve." On the public reception of empirical research on education - the example of ELEMENT
Authors GND-ID; GND-ID; GND-ID
SourceZeitschrift für Pädagogik 60 (2014) 3, S. 368-389 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Bildungsforschung; Empirische Forschung; Inhaltsanalyse; Rezeption; Bildungspolitik; Diskursanalyse; Rezeptionsforschung; Öffentlichkeit; Veröffentlichung; Deutschland
sub-disciplineEmpirical Educational Research
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Der Beitrag fragt nach den Regeln und Mustern des öffentlichen Diskurses über Ergebnisse der empirischen Bildungsforschung anhand einer exemplarischen Betrachtung der Resonanz auf die Berliner Schulstudie ELEMENT. Auf Basis der Wissenssoziologischen Diskursanalyse werden 37 Presseartikel aus dem ersten halben Jahr nach Bekanntgabe der Studienergebnisse untersucht. In der Presse spiegelt sich der facettenreiche öffentliche Diskurs über die ELEMENT-Studie wider. Die Ergebnisse der Diskursanalyse geben Aufschluss über die Verbreitung und Wandlung im Sinne spezifischer Modi der Trivialisierung von Forschungsergebnissen in der Öffentlichkeit. So zeigen sich u. a. zwei widerstreitende Deutungen der politisch-öffentlichen Rolle von Bildungsforschung: Die Idee der evidenzbasierten Politik steht der Aufgabenteilung von Wissenschaft und Politik gegenüber. Es kann zudem sichtbar gemacht werden, dass der ELEMENT-Diskurs vor allem an den Anliegen gehobener Milieus ausgerichtet ist. Die Erkenntnisse der Analyse liefern Impulse für eine zielgerichtete Einspeisung von Studienergebnissen in die öffentliche Debatte. Hierzu werden erste Schlussfolgerungen diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The authors inquire into the rules and patterns of the public discourse on the results of empirical educational research as illustrated by the public response to the Berlin ELEMENT-Study. 37 press articles published during the first six months after publication of the study's results are analyzed on the basis of the knowledge-sociological discourse analysis. The press well reflects the many-facetted public discourse on the ELEMENT-Study. The results of this discourse analysis provide information on the dissemination to the public of research results and on their transformation in the sense of specific modes of trivialization. Thus, for instance, two conflicting interpretations of the political-public role of educational research are revealed: the concept of evidence-based policies vs. a division of tasks among science and politics. Furthermore, it can be shown that the discourse on the ELEMENT-Study orients itself mainly by the demands of the upper milieus. The results of the analysis provide impulses for a target-oriented input of research results into the public debate. Some of the initial conclusions are discussed. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2014
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication22.08.2017
Suggested CitationMoll, Frederick de; Riefling, Markus; Zenkel, Stefan: "Bin ich wohl etwas naiv gewesen.". Zur Rezeption empirischer Bildungsforschung in der Öffentlichkeit - das Beispiel ELEMENT - In: Zeitschrift für Pädagogik 60 (2014) 3, S. 368-389 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-146626
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)