Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelDie Subjekte der Integration. Schule, Biographie und Behinderung
Autor
OriginalveröffentlichungBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2018, 355 S. - (Inklusion, Behinderung, Gesellschaft. Bildungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge) - (Zugl.: Wien, Universität Wien, Diss., 2016)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schule; Integration; Behinderter; Schüler; Sonderpädagogik; Subjektivität; Selbstreflexion; Subjekt <Phil>; Integrative Behindertenpädagogik; Behinderung; Regelschule; Bildungsbiographie; Fallbeispiel; Selbstwahrnehmung; Subjektive Theorie; Reflexion <Phil>; Empirische Untersuchung; Soziale Erfahrung; Normalisierung; Professionalisierung; Integrationsforschung; Erfahrungsbericht; Macht; Schulpolitik; Partizipation; Soziokulturelle Theorie; Intersubjektivität; Narration; Unterrichtspraxis; Kritik; Wertvorstellung; Autobiografie; Körperbehinderung; Foucault, Michel; Butler, Judith; Studie; Biografisches Interview; Österreich
TeildisziplinSchulpädagogik
Behindertenpädagogik
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-7815-2258-9
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Qualifikationsarbeit (Dissertation, Habilitationsschrift)
Abstract (Deutsch):In der vorliegenden Studie werden Subjektivierungsprozesse im Kontext von Schule und Behinderung erforscht. Die Arbeit verortet sich in den Disability Studies in Education und ist durch einen theoretischen Rahmen gekennzeichnet, der sich aus machtkritischen Überlegungen zu Subjektbildung, Schule und Fähigkeit zusammensetzt. Im empirischen Teil wird anhand von drei biographischen Fallrekonstruktionen untersucht, wie sich ableistische Normalitäten von Schule auf die Subjektivitäten junger behinderter Personen auswirken. Die vom Autoren nachgezeichneten schulischen Erfahrungsräume verweisen auf Praktiken von Peers und Lehrer*innen, die zwischen fähigkeitsbezogenen Normalisierungsimperativen und ermöglichender Unterstützung changieren. Anhand der biographischen Texte wird rekonstruiert, über welche Selbsttechniken Subjekte sich zu den schulischen Normalisierungsregimen in Relation setzen. Die Ergebnisse werden abschließend hinsichtlich ihrer Bedeutung für Professionalisierung im Bereich inklusive Bildung aufbereitet. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am07.08.2018
Empfohlene ZitierungBuchner, Tobias: Die Subjekte der Integration. Schule, Biographie und Behinderung. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2018, 355 S. - (Inklusion, Behinderung, Gesellschaft. Bildungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge) - (Zugl.: Wien, Universität Wien, Diss., 2016) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-157642
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)