Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelJahrbuch für Historische Bildungsforschung. Band 1
Weitere BeteiligteBerg, Christa [Red.]; Herrmann, Ulrich [Red.]; Lundgreen, Peter [Red.]
OriginalveröffentlichungWeinheim u.a. : Juventa 1993, 355 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 1)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungstheorie; Historische Pädagogik; Reformpädagogik; Erziehungswissenschaft; Bildungsforschung; Bildungsgeschichte; Jugendforschung; Koedukation; Jugendpolitik; Schule; Volksschule; Geschichte <Histor>; Kaiserreich; Zeitgeschichte; Berufsausbildung; Weiterbildung; Erwachsenenbildung; Jugendbewegung; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert; 20. Jahrhundert; Jahrbuch; Diederichs, Eugen; Essig, Olga; Hoffmann, Erika Luise Laura; Klauss, Gertrud; Mundorf, Gerda; Petersen, Katharina; Rein, Wilhelm; Siemsen, Anna; Deutschland-DDR; Preußen; Wuppertal
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Sonstige beteiligte InstitutionDeutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Historische Kommission
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-7799-0721-6
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Inhalt: Edwin Dillmann: Institution Schule und mental-kultureller Prozess. Die deutsche Volksschule in der historischen Kulturforschung. Eine Skizze zum 18. und 19. Jahrhundert. Frank Michael Kuhlemann: Tradition und Innovation. Zum Wandel des niederen Bildungssektors in Preussen 1790-1918. Margret Kaul: Bildungstheorie oder Pragmatik? Determinanten in der Geschichte der schulischen Koedukation. Juergen Oelkers: Reformpaedagogik - Epochenbehauptungen, Modernisierungen, Dauerprobleme. Hans-Ulrich Grunder: Seminarreform und Reformpaedagogik in den Lehrerseminaren der Schweiz zwischen 1870 und 1930. Ralf Koerrenz: Wilhelm Rein als Reformpaedagoge. Hanno Schmitt: Versuchsschulen als Instrumente schulpaedagogischer Innovation vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Justus H. Ulbricht: "Volksbildung als Volk-Bildung". Intentionen, Programme und Institutionen voelkischer Erwachsenenbildung von der Jahrhundertwende bis zur Weimarer Republik. Ute Lange-Appel, Manfred Wahle: Die Beziehungen zwischen Jugedpflege und Berufsausbildung im Wuppertal des Kaiserreichs. Zwischenbilanz aus einem DFG-Forschungsprojekt. Meike G. Werner: Ambivalenzen kultureller Praxis in der Jugendbewegung. Das Beispiel des freistudentischen Jenenser Serakreises um den Verleger Eugen Diederichs vor dem Ersten Weltkrieg. Michael Buddrus: Die doppelt betrogene Generation. Aspekte der Jugendgeschichte und der Jugendpolitik in der SBZ, DDR (1945-1952). Christine Lost: Zwischen Politik und Paedagogik. Wirkungsmoeglichkeiten der Paedagoginnen Erika Hoffmann, Gertrud Klauss und Gerda Mundorf im oestlichen Deutschland der Nachkriegszeit. Inge Hansen-Schaberg: Rueckkehr und Neuanfang. Die Wirkungsmoeglichkeiten der Paedagoginnen Olga Essig, Katharina Petersen, Anna Siemsen und Minna Specht im westlichen Deutschland der Nachkriegszeit. Hans-Christian Harten: Paedagogik, Utopie und sozialer Wandel. Thesen zur gesellschaftveraendernden Kraft von Paedagogik mit besonderer Beruecksichtigung der Umbruchsituation in der DDR.
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am03.09.2018
Empfohlene ZitierungJahrbuch für Historische Bildungsforschung. Band 1. Weinheim u.a. : Juventa 1993, 355 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-158295
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)