search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible at
URN:
Title
Schulische Inklusion in Deutschland 2009–2017. Eine bildungsstatistische Analyse aus Anlass des 10. Jahrestags des Inkrafttretens der UN Behindertenrechtskonvention am 26. März 2019
Authors GND-ID ORCID; GND-ID
SourceBielefeld 2019, 20 S. - (Bielefeld Working Paper; 1)
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Inklusion; Schule; Integrative Beschulung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Sonderpädagogik; Lebensverhältnisse; Behinderter; Statistische Analyse; Bildungsstatistik; 21. Jahrhundert; Deutschland
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Special Needs Education
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Statt Kinder mit Behinderung aus den Förderschulen herauszuholen und inklusiv zu beschulen, werden immer mehr Schülerinnen und Schüler an allgemeinen Schulen als Behinderte deklariert. Die aktuellen Zahlen der Bildungsstatistik zeigen, dass dies mittlerweile mehr als 90.000 Kinder betrifft – diese „neuen Behinderten“ verschaffen den Schulen zusätzliches Personal und damit Entlastung. Auf der Strecke bleiben die Kinder an den Förderschulen, die nicht bzw. nur unter schlechten Rahmenbedingungen in die allgemeinen Schulen integriert werden; ihre Integration stagniert – auch das zeigen die aktuellen Daten der Statistik. Deutschland erfüllt damit seine völkerrechtlichen Verpflichtungen aus der UN Behindertenrechtskonvention nicht. Dies ist eine ernüchternde Bilanz zum 10. Jahrestag des Inkrafttretens der UN BRK in Deutschland. Den 10. Jahrestag des Inkrafttretens der UN BRK in Deutschland am 26. März 2019 haben die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. habil. Helen Knauf (Hochschule Fulda) und Dr. habil. Marcus Knauf (Knauf Consulting, Privatdozent an der Universität Hamburg) zum Anlass genommen, die Daten der neuesten Bildungsstatistik zur schulischen Inklusion auszuwerten. Die wichtigsten Ergebnisse ihrer Analyse: kaum Fortschritte bei der schulischen Inklusion, unterschiedliche Lebensverhältnisse für Kinder mit Behinderungen, wachsender sonderpädagogischer Förderbedarf, zusätzlich 90.000 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf.
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication13.02.2019
Suggested CitationKnauf, Helen; Knauf, Marcus: Schulische Inklusion in Deutschland 2009–2017. Eine bildungsstatistische Analyse aus Anlass des 10. Jahrestags des Inkrafttretens der UN Behindertenrechtskonvention am 26. März 2019. Bielefeld 2019, 20 S. - (Bielefeld Working Paper; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-166895
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)