search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible at
URN:
TitleQueertheoretische Perspektiven auf Bildung. Pädagogische Kritik der Heteronormativität
Other contributors (e.g. editor)Hartmann, Jutta [Hrsg.]; Messerschmidt, Astrid [Hrsg.]; Thon, Christine [Hrsg.]
SourceOpladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2017, 192 S. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 13)
Document
Keywords (German)Bildung; Geschlechterforschung; Gender; Geschlechtsdifferenzierung; Heterogenität; Vielfalt; Normativität; Geschlechterfrage; Kritik; Kritische Theorie; Geschlechterbeziehung; Sexuelle Identität; Theorie; Gender Mainstreaming; Curriculum; Geschlechtsbezogene Pädagogik; Geschlechtsspezifische Sozialisation; Sexualerziehung; Sexualität; Transsexualität; Kompetenz; Politische Bildung; Berufsschule; Schüler; Einstellung <Psy>; Homosexualität; Professionalisierung; Feminisierung; Elementarpädagogik; Geschichte <Histor>; Erzieherin; 19. Jahrhundert; Deutschland; England
sub-disciplineGender Studies and Education
Differential Educational Research
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN978-3-8474-2061-3; 978-3-8474-1103-1
LanguageMultilingual
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Der Band knüpft an die queertheoretischen Infragestellungen der zweigeschlechtlichen Ordnung an. Im Kontext der Vielfältigkeit geschlechtlicher und sexueller Identitäten sind Prozesse von Bildung, Erziehung und Sozialisation im Spannungsfeld von Normalisierung und Widerständigkeit gegenüber heteronormativen Identifizierungen der Geschlechter zu denken. Wie findet sich die Wirklichkeit queerer Geschlechterverhältnisse in pädagogischer Theorie und Praxis wieder und wie sind gendersensible Bildungskonzepte so zu erweitern, dass sie die Veruneindeutigung von Geschlecht zulassen? (DIPF/Orig.)
publisher's URLhttps://shop.budrich-academic.de/produkt/queertheoretische-perspektiven-auf-bildung/?v=3a52f3c22ed6
has parts:Eindeutig uneindeutig. Popkulturelle Akteur_innen und Narrationen als Anknüpfungspunkte für die politische Bildung
Queering Bildung
Pedagogies of displacement. On playing Indian, Gypsy romanticism, and growing up queer
"Geschlechtsidentität" als elementarpädagogisches Bildungsziel. Eine queertheoretische Betrachtung
Queere Familien in pädagogischen Kontexten. Zwischen Ignoranz und Othering
Genderkompetenzlosigkeitskompetenz. Grenzen pädagogischer Professionalisierung in der Perspektive der Queer Theory
Geschlecht als Qualifikation im Elementarbereich? Wider die Ein- und Fortführung der Kategorie Geschlecht im elementarpädagogischen Professionalisierungsdiskurs
Die Zärtlichkeit der Strenge. Dissens als Beziehung zur Anderen
"Glauben Sie denn, daß es Ihnen gelingen wird, unschuldig oder unbescholten zu bleiben, wenn Sie fortfahren, Gouvernante zu sein?". Sexualität als Versuchung und Gefahr in einer Lehrerinnenautobiografie
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication11.07.2019
Suggested CitationHartmann, Jutta [Hrsg.]; Messerschmidt, Astrid [Hrsg.]; Thon, Christine [Hrsg.]: Queertheoretische Perspektiven auf Bildung. Pädagogische Kritik der Heteronormativität. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2017, 192 S. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 13) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-170300
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)