Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:  
TitelGeistig behinderte Menschen in der DDR. Erziehung - Bildung - Betreuung
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungOberhausen : Athena 2013, 238 S. - (Lehren und Lernen mit behinderten Menschen; 12) - (Zugl.: Köln, Universität, Dissertation, 2007)
Auflage2. Auflage
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsgeschichte; DDR-Forschung; Behindertenhilfe; Geistige Behinderung; Down-Syndrom; Behindertenarbeit; Sonderpädagogik; Sonderkindergarten; Sonderschule; Sonderschulwesen; Bildungssystem; Gesundheitswesen; Rehabilitation; Sonderpädagogische Einrichtung; Interview; Fallbeispiel; Deutschland; Deutschland-Östliche Länder; Deutschland-DDR; Deutschland-Sowjetische Besatzungszone
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Behindertenpädagogik
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-89896-900-0; 978-3-89896-302-2
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Qualifikationsarbeit (Dissertation, Habilitationsschrift)
Abstract (Deutsch):Wie erlebten Menschen mit geistiger Behinderung in der DDR Bildung und Erziehung? Welche Berufe konnten sie ausüben und welche Unterstützung bot ihnen die Gesellschaft? Wie gestalteten sie ihre Freizeit und welche Betreuungsangebote konnten sie in Anspruch nehmen? Neben solchen Fragen des erlebten Alltags wird der Bogen über die rechtlich-ideologischen Vorgaben, das sich entfaltende Netz spezieller Institutionen bis hin zur pädagogischen Theoriebildung gespannt. Auf breiter Quellengrundlage rekonstruiert und analysiert der Autor die Lebenswirklichkeit dieser gesellschaftlich benachteiligten Personengruppe in der SBZ/DDR von 1945 bis 1989/90. Neben einer umfassenden Darstellung der theoretischen Grundlagen der Rehabilitationspädagogik und ihrer historischen Entfaltung im Wissenschaftsbetrieb der DDR werden die rechtlichen, ideologischen und institutionellen Rahmenbedingungen von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen nachgezeichnet. Darüber hinaus werden die Aspekte medizinisch-psychiatrischer Versorgung aufgegriffen und in Hinblick auf Anspruch und Wirklichkeit kritisch untersucht. Unter Einbeziehung politisch-ideologischer Leitlinien der DDR werden die Ergebnisse reflektiert und anhand von Fallbeispielen überprüft. Insgesamt zeigt die Untersuchung ein vielschichtiges Bild der Lebenswirklichkeit von Menschen mit geistigen Behinderungen und ihrer Determinanten. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am12.07.2019
Empfohlene ZitierungBarsch, Sebastian: Geistig behinderte Menschen in der DDR. Erziehung - Bildung - Betreuung. Oberhausen : Athena 2013, 238 S. - (Lehren und Lernen mit behinderten Menschen; 12) - (Zugl.: Köln, Universität, Dissertation, 2007) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-173968
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)