Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelAusländerkinder verändern die Grundschule
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungHaarmann, Dieter [Hrsg.]: Die Grundschule der achtziger Jahre: Bilanz u. Perspektiven. Frankfurt am Main : Arbeitskreis Grundschule e.V. 1980, S. 139-152. - (Beiträge zur Reform der Grundschule; 43/44)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Grundschule; Didaktik; Grundschulpädagogik; Schulreform; Schulgeschichte; Migrationshintergrund; Ausländerpädagogik; Vorbereitungsklasse; Förderunterricht; Elternarbeit; Integrationskonzept
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Sonstige beteiligte InstitutionArbeitskreis Grundschule e.V. (ab 1999 Grundschulverband e.V.)
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):In den 1970er-Jahren reagierten die Bundesländer auf die wachsende Zahl der ausländischen Kinder in den Schulen. Die Regelungen waren zumeist „Ghettobildung innerhalb der Schule“: Vorbereitungsklassen, Intensivkurse. Die Lehrerin Christa Röber argumentiert dagegen für integrative Lösungen und entwickelt deren Vorzüge. Schließlich benennt sie auch die notwendigen Rahmenbedingungen. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am12.08.2019
Empfohlene ZitierungRöber, Christa: Ausländerkinder verändern die Grundschule - In: Haarmann, Dieter [Hrsg.]: Die Grundschule der achtziger Jahre: Bilanz u. Perspektiven. Frankfurt am Main : Arbeitskreis Grundschule e.V. 1980, S. 139-152. - (Beiträge zur Reform der Grundschule; 43/44) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-175209
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)