Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
"Das Märchen von dem Machandelbaum" oder wie Unterrichtsstoff durch Medien inszeniert wird
Paralleltitel"The fairy tale of the Juniper tree" or how the subject is framed through use of media
Autoren GND-ID; GND-ID; ; ; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 6 (2017) 1, S. 28-38 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Medieneinsatz; Sekundarschule; Lehrer; Interaktion; Gruppenarbeit; Lerngruppe; Unterrichtsmedien; Videoaufzeichnung; Unterricht; Drama; Literaturunterricht; Text; Analyse; Dokumentarische Methode; Fallbeispiel; Interpretation; Tablet-PC; Deutschland
TeildisziplinMedienpädagogik
Fachdidaktik/Sprache und Literatur
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2191-3560; 2195-2671
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Ausgehend von einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem Medienbegriff stellt der Beitrag in performativer Analyseeinstellung die empirische Frage nach der Funktion und Bedeutung von Medien in der Unterrichtsinteraktion. Dazu wird eine exemplarisch ausgewählte Unterrichtsszene aus dem Literaturunterricht, die sich durch den gleichzeitigen Einsatz mehrerer Medien auszeichnet, sequenzanalytisch rekonstruiert und didaktisch reflektiert. Es zeigt sich, dass die Medien in der Unterrichtssituation als Autorität inszeniert werden, mit der sich die Schülerinnen zur Lösung ihrer Verstehensprobleme auseinandersetzen müssen. Die Lehrerin delegiert inhaltliche Aspekte an die Medien und beschränkt sich auf die Eröffnung formaler Zugänge - was Selbstständigkeit ermöglicht, aber Überforderung riskiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Based on a theoretical debate about the concept of media, this article empirically examines the function and relevance of media in classroom interactions. To do so, we analyze an exemplary selected classroom situation about Goethe's Faust, which is characterized by the simultaneous use of multiple media. We show that the media are staged as an authority with which the students have to deal with to solve their problems of understanding. The teacher is responsible only for the formal access to information and not for substantive support. This allows independent learning, while also risking excessive demands on the students. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung Jahr: 2017
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.10.2019
Empfohlene ZitierungHallitzky, Maria; Beyer, Beate; Hempel, Christopher; Leicht, Johanna; Schroeter, Ellen: "Das Märchen von dem Machandelbaum" oder wie Unterrichtsstoff durch Medien inszeniert wird - In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 6 (2017) 1, S. 28-38 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-179519 - DOI: 10.3224/zisu.v6i1.03
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)