search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
DOI:  
Title
Grundschule und sozialräumliche Ungleichheit
Authors GND-ID; GND-ID ORCID
SourceZeitschrift für Grundschulforschung 12 (2019) 2, S. 415-437 ZDB
DocumentThe full text document will be available as of October th 1st, 2020 .
Keywords (German)Grundschule; Entwicklung; Sozialraum; Soziale Benachteiligung; Ungleichheit; Schülerzahl; Klassengröße; Schulausstattung; Übergang; Gymnasium; Schulangebot; Bildungschance; Schüler; Migrationshintergrund; Bevölkerungsentwicklung; Stadt; Ländlicher Raum; Region; Vergleich; Schulstatistik; Datenanalyse; Empirische Untersuchung; Nordrhein-Westfalen; Deutschland-BRD; Deutschland
sub-disciplineEducational Sociology
Organisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeArticle (journal)
ISSN1865-3553
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):In dem Beitrag wird versucht, Antworten auf Herausforderungen durch ungleiche Lernbedingungen an den Grundschulen in den letzten Jahrzehnten zu beschreiben aber auch bestehende und sich in letzter Zeit verstärkende Ungleichheiten zu charakterisieren. Die Landschulreform und die Abschaffung von öffentlichen Konfessionsschulen in den 1960er Jahren waren Antworten auf die ungleichen Lernbedingungen an den Grundschulen in ländlichen und städtischen Regionen. Durch die Senkung der Klassenfrequenzen sollten ebenfalls verbesserte Bildungschancen erreicht werden. Bis heute ist es aber nicht gelungen, auf die Disparitäten in den Bildungsvoraussetzungen durch Armut und Migrationshintergrund der Schülerinnen und Schüler zielführende Antworten flächendeckend zu finden. Am Beispiel von Nordrhein-Westfalen wird dies illustriert. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The contribution presents an attempt to describe challenges posed by unequal learning conditions at primary schools in recent decades, but also to characterize existing inequalities which have recently increased. In the 1960s, school reforms and the abolition of public confessional schools represented responses to unequal learning conditions at primary schools in rural and town areas. Better educational opportunities were also targeted by lowering class frequencies. However, no successful responses have yet been found to address disparities in educational opportunities caused by student poverty and immigrant background across regions, as is demonstrated for the example of North-Rhine Westphalia. (DIPF/Orig.)
external URLhttps://link.springer.com/article/10.1007/s42278-019-00055-6
Date of publication01.08.2020
Suggested CitationSchräpler, Jörg-Peter; Weishaupt, Horst: Grundschule und sozialräumliche Ungleichheit - In: Zeitschrift für Grundschulforschung 12 (2019) 2, S. 415-437 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-188689 - DOI: 10.1007/s42278-019-00055-6
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)