Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel
Ist Musiklernen wie Sprechenlernen?
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungMusik & Bildung 33 (2001) 3, S. 31-39 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Musik; Lernen; Musikpädagogik; Fachdidaktik; Kompetenz; Lerntheorie; Hirnforschung; Musikpsychologie; Musikunterricht; Wahrnehmung; Spracherwerb; Gedächtnis; Musikalische Entwicklung
TeildisziplinSchulpädagogik
Fachdidaktik/musisch-künstlerische Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0027-4747
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Seit der „kognitiven Wende” in der Psychologie der 60er und 70er Jahre wurden Vorstellungen vom Lernen entwickelt, die die engen Grenzen des behavioristischen Reiz-Reaktions-Schemas sprengten und eine differenziertere Sicht ermöglichten. Wesentliche Anstöße dazu gaben die Entwicklungspsychologie (vor allem Jean Piaget), die Neurobiologie und die Lernforschung. In den deutschsprachigen Ländern wurden – anders als im angloamerikanischen Raum – diese Anregungen sowohl in der Schulpädagogik allgemein als auch in der Musikpädagogik bisher wenig wirksam. Nicht zuletzt deshalb konnte die Musikdidaktik keine tragfähige Vorstellung vom Musiklernen entwickeln – weder für das alltägliche, umgangsmäßige und beiläufige Musiklernen, noch für das Lernen unter schulischen Bedingungen. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am31.03.2020
Empfohlene ZitierungJank, Werner: Ist Musiklernen wie Sprechenlernen? - In: Musik & Bildung 33 (2001) 3, S. 31-39 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-189427
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)