Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
A longitudinal analysis of reciprocal relations between students' well-being and academic achievement
ParalleltitelEine Längsschnittanalyse der wechselseitigen Beziehungen zwischen schulischem Wohlbefinden und akademischer Leistung
Autoren ; GND-ID; GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungJournal for educational research online 12 (2020) 2, S. 114-165 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)NEPS <National Educational Panel Study>; Bildungsforschung; Sekundarstufe I; Wohlbefinden; Schüler; Schülerleistung; Schuljahr 05; Schuljahr 06; Schuljahr 07; Schuljahr 08; Schuljahr 09; Reziprozität; Geschlechtsspezifischer Unterschied; Schulform; Schulerfolg; Einflussfaktor; Empirische Untersuchung; Fragebogenerhebung; Längsschnittuntersuchung; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1866-6671
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Besides acquisition of academic competencies, well-being is an important educational goal and it has been shown that both outcomes are mutually dependent. However, until now, most studies used cross-sectional designs so that the direction of the relation is not yet fully understood. In the present study we used longitudinal data from students attending grades 5 to 9 who participated in the National Educational Panel Study (NEPS). We analyzed reciprocal relations between different facets of well-being (i.e., physical, cognitive, emotional) and academic achievement. Furthermore, we examined differences between gender and type of school in these reciprocal relations. Results revealed mainly positive reciprocal relations between academic achievement and different indicators of well-being. However, multi-group models did not show differences between gender and type of school. Implications for future research and educational practice are discussed. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Neben dem Kompetenzerwerb stellt Wohlbefinden ein wichtiges Bildungsziel dar und es konnte gezeigt werden, dass beide Variablen voneinander abhängen. Bis jetzt liegen allerdings im Wesentlichen Befunde aus Querschnittsstudien vor, sodass die Richtung des Zusammenhangs noch nicht vollständig geklärt ist. In der vorliegenden Studie wurden längsschnittliche Daten von Schülerinnen und Schülern der 5. bis zur 9. Klasse genutzt, die an der nationalen Bildungspanelstudie (NEPS) teilgenommen hatten. Untersucht wurden reziproke Zusammenhänge zwischen verschiedenen Facetten von Wohlbefinden (körperlich, kognitiv, emotional) und schulischer Leistung. Weiterhin wurden in Bezug auf diese reziproken Zusammenhänge Unterschiede zwischen Geschlechtern und Schulformen analysiert. Die Ergebnisse zeigten vor allem positive wechselseitige Beziehungen zwischen schulischer Leistung und verschiedenen Indikatoren des Wohlbefindens. Mehrgruppenmodelle ergaben jedoch keine Hinweise auf Unterschiede zwischen Geschlechtern oder Schulformen. Implikationen für Forschung und Bildungspraxis werden diskutiert. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftJournal for educational research online Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.11.2020
Empfohlene ZitierungKleinkorres, Ruben; Stang, Justine; McElvany, Nele: A longitudinal analysis of reciprocal relations between students' well-being and academic achievement - In: Journal for educational research online 12 (2020) 2, S. 114-165 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-209759
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)