Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Overrepresentation of immigrants in special education. A grounded theory study on the case of Austria
ParalleltitelDie Überrepräsentation von MigrantInnen in der Sonderpädagogik. Eine Grounded Theory Studie am Beispiel Österreich
Autor ORCID
OriginalveröffentlichungBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, 236 S. - (Inklusion, Behinderung, Gesellschaft. Bildungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge) - (Dissertation, Universität Wien, 2019)
Dokument  (1.967 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Sonderpädagogik; Migrant; Migrantin; Schüler; Migrationshintergrund; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Ausländeranteil; Minderheit; Chancengleichheit; Gerechtigkeit; Sonderschulwesen; Eltern; Lehrer; Schulleiter; Grounded Theory; Studie; Umfrage; Interview; Türkei; Österreich
TeildisziplinSonderpädagogik
Bildungssoziologie
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-7815-2427-9; 978-3-7815-5866-3
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Qualifikationsarbeit (Dissertation, Habilitationsschrift)
Abstract (Englisch):This book discusses the overrepresented referral of students from a migrant background to special education by concentrating on the case of students from a Turkish background in Austria. It attempts to open space for bringing first-hand experiences together to address the complexity of the referral process and to develop an understanding that goes beyond oversimplification and linear explanations for the overrepresentation of students from a migrant background in lowpromising schools. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Dieses Buch diskutiert die Überrepräsentation von SchülerInnen mit Migrationshintergrund mit sonderpädagogischem Förderbedarf, wobei in der Studie SchülerInnen mit türkischem Hintergrund in Österreich im Mittelpunkt stehen. Es wird versucht, Raum für die Zusammenführung von Erfahrungen aus erster Hand zu schaffen, um die Komplexität des Überweisungsprozesses anzugehen und ein Verständnis zu entwickeln, das über die Vereinfachung und lineare Erklärungen für die Überrepräsentation von SchülerInnen mit Migrationshintergrund in nicht-vielversprechenden Schulen hinausgeht. (DIPF/Orig.)
zusätzliche URLsDOI: 10.35468/5866
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am17.12.2020
QuellenangabeSubasi Singh, Seyda: Overrepresentation of immigrants in special education. A grounded theory study on the case of Austria. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, 236 S. - (Inklusion, Behinderung, Gesellschaft. Bildungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge) - (Dissertation, Universität Wien, 2019) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-211972 - DOI: 10.25656/01:21197
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)