Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Können Schülerinnen und Schüler ihr Lernverhalten im Verlauf zuverlässig selbst beurteilen?
ParalleltitelAre students able to self-assess their learning behavior reliably in terms of progress monitoring?
Autoren ; ; GND-ID
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik 12 (2020) 3, S. 207-222 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Empirische Forschung; Lernverhalten; Selbstbeurteilung; Schüler; Schuljahr 04; Lehrer; Bewertung; Unterrichtsteilnahme; Verhaltensbeobachtung; Verhaltensbeurteilung; Primarbereich; Mündliche Leistung; Quantitative Forschung; Längsschnittuntersuchung; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845; 1869-4934
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Mit der Methode Direct Behavior Rating (DBR) kann Verhalten im Verlauf abgebildet werden. Bis dato wird DBR hauptsächlich als Fremdbeurteilung durch Lehrkräfte durchgeführt. Eine Selbstbeurteilung durch Schülerinnen und Schüler würde Ressourcen der Lehrkräfte schonen. Zudem erscheint der Zugang aus einer Selbstperspektive je nach zu beurteilendem Verhaltensziel sinnvoller. In der vorliegenden Studie wird daher der Einsatz von DBR als Methode der Selbstbeurteilung untersucht. Im Fokus steht die numerische und strukturelle Übereinstimmung der Selbstbeurteilung durch Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse und der Fremdbeurteilung durch Lehrkräfte in Bezug auf die aktive Teilnahme am Unterricht. In einer quantitativen Feldstudie wurden über einen Zeitraum von vier Schulwochen Verlaufsdaten von NPaare = 18 auf einer fünfstufigen Ratingskala erhoben. Die Ergebnisse zeigten im Mittel eine höhere Selbstbeurteilung der aktiven Teilnahme am Unterricht durch die Schülerinnen und Schüler als eine Fremdbeurteilung durch die Lehrkräfte. [...] Es werden mögliche Gründe für die niedrigen Beurteilungsübereinstimmungen der Paare diskutiert und Ableitungen für die weitere Forschung getroffen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Direct Behavior Rating (DBR) is a behavior assessment method. So far, DBR is mostly used as a tool of external monitoring. The use of DBR as a method of self-monitoring could be a possibility to look after teachers’ resources. Furthermore, the use of DBR as a method of self-monitoring might be more appropriate for some behaviors. Therefore, the present study focuses on DBR as a method of self-monitoring. Particularly, the numeric and structural invariance of self-monitoring and external monitoring data is examined. Fourth-grade students (self-monitoring) as well as teachers (external monitoring) rated students’ active engagement. Within a quantitative field study, NPairs = 18 pairs of students and teachers collected progress monitoring data over a four-week period on a five-point rating scale. [...] Potential reasons for inadequate interrater agreements as well as conclusions for further research are discussed. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am26.02.2021
Empfohlene ZitierungWeber, Simone; Napiany, Sina; Huber, Christian: Können Schülerinnen und Schüler ihr Lernverhalten im Verlauf zuverlässig selbst beurteilen? - In: Empirische Sonderpädagogik 12 (2020) 3, S. 207-222 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-216089
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)