Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
The wasted youth. Bilder von Jugendlichkeit im 21. Jahrhundert
ParalleltitelThe wasted youth. Pictures of youth/fullness in the 21st century
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 64 (2018) 3, S. 290-306 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Jugend; Jugendforschung; Mediennutzung; Visuelles Medium; Fotografie; Ästhetik; Bild; Bildanalyse; Ikonografie; Jugendkultur; 21. Jahrhundert; Dokumentarische Methode; Interpretation; Jugendlicher
TeildisziplinMedienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag skizziert den Gang einer bildanalytischen Untersuchung der fotografischen Arbeit eines 19-jährigen Preisträgers des Deutschen Jugendfotopreises 2010. Die Autorinnen blicken aus der Perspektive der seriell-ikonografischen Fotoanalyse und der dokumentarischen Methode auf seine Fotografien. In der Analyse konzentrieren sie sich mehr auf die gemeinsame Arbeit am Material als auf methodische Differenzen. Die Fotografien werden als visueller Selbstausdruck verstanden, in deren Ästhetik sich jugendliches Selbstverständnis ausdrückt, das sich in einer körpergebundenen Praxis äußert und von momenthafter Selbstbezüglichkeit im 'stand-by' gekennzeichnet ist. Darin vermuten wir nach unserer Analyse einen zentralen Aspekt der aktuell medialisierten Jugendkultur. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The article analyses the work of a 19-year-old prize winner of the German Youth Photo Award 2010. In order to look at the pictures the authors used two methodical approaches: the serial-iconographic photo analysis and the documentary method. In this article methodological differences are less important than the joint interpretations. We understand pictures as visual self-expressions of their producers. The photographs of the young awardee show a specific youthful self-conception. It is expressed as a body-bound practice and the teenagers' focus on the moment. This might be a central aspect of modern visual youth culture. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2018
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2021
QuellenangabePilarczyk, Ulrike; Kanter, Heike: The wasted youth. Bilder von Jugendlichkeit im 21. Jahrhundert - In: Zeitschrift für Pädagogik 64 (2018) 3, S. 290-306 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-218225 - DOI: 10.25656/01:21822
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)