Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Digitalisierung und Soziale Arbeit. Transformationen und Herausforderungen
Weitere BeteiligteWunder, Maik [Hrsg.]
OriginalveröffentlichungBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, 272 S.
Dokument (4.022 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Digitalisierung; Sozialpädagogik; Soziale Arbeit; Technologische Entwicklung; Digitaltechnik; Medienpädagogik; Theoriebildung; Online-Kommunikation; Digitale Medien; Virtualisierung; Sozialer Beruf; Deprofessionalisierung; Obdachloser; Selbstbestimmung; Technologieunterstütztes Lernen; Kindertagesstätte; Frühpädagogik; Medienerziehung; Medienkompetenz; Soziale Ungleichheit; Chancengleichheit; COVID-19; Praxisbezug; Hochschule; Hochschullehre; Inklusion; Studium; Pädagogische Fachkraft; Einstellung <Psy>; Kinder- und Jugendhilfe; Heimjugendlicher; Stationäre Betreuung; Strafgefangener; Angehöriger; Selbsthilfegruppe; Biografieforschung; Biografiearbeit; Archivalie; Geschichte <Histor>; Oral History; Archiv; Interview; Deutschland
TeildisziplinSozialpädagogik
Medienpädagogik
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-7815-2473-6; 978-3-7815-5911-0
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Digitalisierung umgreift mittlerweile sämtliche gesellschaftlichen Funktionsbereiche und ist aus den lebensweltlichen Vollzügen kaum mehr wegzudenken. Technische Artefakte vernetzen sich immer stärker und bilden unter anderem einen (unsichtbaren) Hintergrund, mit dem menschliche Handlungen auf vielfältige Weise implizit und explizit verwoben sind. Der Band nimmt einen kritischen Blick auf (mögliche) Transformationen und Herausforderungen, die sich für die Soziale Arbeit angesichts des sozio-technischen Wandels ergeben. Hierbei gewinnen alte Fragen wie z.B. die nach sozialer Ungleichheit neue Konturen. Zugleich erscheinen am Fragehorizont neuartige Problemkonstellationen wie etwa die Substituierung von menschlichem professionellem Handeln durch Big Data. Die im Band versammelten Beiträge versuchen, mit ihren Fragestellungen eine Brücke zu schlagen zwischen Theorie und Praxis bzw. zwischen Disziplin und Profession. (DIPF/Orig.)
enthält Beiträge:Zum Digitalisierungsdiskurs in der Sozialen Arbeit. Befunde – Fragen – Perspektiven
Streiflichter durch Theorien zur Digitalisierung. Digitalisierung als Gesellschafts-, Sozial- und Kulturtheorie und deren mögliche Relevanz für die Soziale Arbeit
Digitalisierung oder Mediatisierung? Ein analytischer Blick auf die Transformation sozialpädagogischer Arbeitsfelder
Sozialpädagogische Orte im digitalen Raum
Digitalisierung als komplexer Gestaltungsspielraum. Eine systemtheoretische Bestimmung disziplinärer und praktischer Herausforderungen in der Sozialen Arbeit
Von Robotern und Smartphones. Stand und Akzeptanz der Digitalisierung im Sozialsektor
Digitalisierung in der Gemeinwesenarbeit. Bedarfe und Herausforderungen von Fachkräften in der Sozialen Arbeit
Ein Schritt in Richtung De-Professionalisierung? Plädoyer für eine intensive Diskussion über algorithmische Systeme in der professionellen Praxis
Digitalisierung als Projektionsfläche für Sehnsüchte und Ängste in Narrativen von wohnungslosen Menschen
Chancen digitaler Technologien für die Soziale Arbeit? Überlegungen zu Social Entrepreneurship unter Einsatz von digitalen Lerntechnologien, virtuellem Kontext, New Work und Selbstkontrollmechanismen
Digitalisierung in der Kita – Bildung und Teilhabe für alle Kinder!
Zukünfte Sozialer Arbeit – digital und wie bei Ikea. Szenarien Sozialer Arbeit in der Digitalisierung
Neue Tricks für alte Hunde? Digitalisierung als Herausforderung in Lehrvermittlung und Forschung
Digitalisierung in Kindertagesstätten. Perspektiven von Lehrkräften an (Berufs-)Fachschulen für Sozialpädagogik
Digitalisierung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. Zur Relevanz von digitalen Medien und Medienbildung in einem vernachlässigten Bildungskontext
"Irgendwie fühle ich mich als Angehörige alleine gelassen". Eine automatisierte Analyse eines Onlineforums für Angehörige von Inhaftierten
Historische Biografieforschung und Soziale Arbeit. Interdisziplinäre Begegnungen im digitalen Raum
zusätzliche URLsDOI: 10.35468/5911
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am18.08.2021
QuellenangabeWunder, Maik [Hrsg.]: Digitalisierung und Soziale Arbeit. Transformationen und Herausforderungen. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, 272 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-231577 - DOI: 10.25656/01:23157
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)