Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Der Übergang auf weiterführende Schulen aus rechtlicher und aus pädagogischer Sicht
ParalleltitelThe transition to secondary schools from a legal and a pedagogical point of view
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungDie deutsche Schule 113 (2021) 4, S. 442-450 ZDB
Dokument  (161 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsrecht; Schulrecht; Übergang Primarstufe - Sekundarstufe I; Grundschule; Schulform; Empfehlung; Übergang; Hessen; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0012-0731; 2699-5379
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
BemerkungLink zum Online-Anhang "Verwendete Normen zum Themenschwerpunkt: Chancenungleichheit aus bildungsrechtlicher Perspektive. Inklusion, Übergänge und Homeschooling im Fokus": https://www.waxmann.com/artikelART104608
Abstract (Deutsch):Kaum ein Bereich schulischer Entscheidungen war und ist rechtlich so umstritten und pädagogisch so anspruchsvoll wie die Übergangsmodalitäten nach dem Ende der Grundschulzeit auf eine weiterführende Schule. Mit diesem Beitrag werden zunächst die juristischen Dimensionen des Verfahrens in ihrer historischen Genese mit Fokus auf das Bundesland Hessen beschrieben und rechtlich eingeordnet. Anschließend werden jenseits der bloßen Übergangsempfehlung die Phasen eines gelingenden Übergangs als pädagogische Herausforderung mit Blick auf die Frage skizziert, wie dieser gelingen kann. Es zeigt sich, dass sich die Frage nach Chancengleichheit im Kontext von Übergangsregelungen nicht auf die rechtlichen Vorgaben reduzieren lässt. Vielmehr realisieren sich Übertrittsentscheidungen erst mit dem faktischen Übertritt, der pädagogisch zu begleiten ist, damit er erfolgreich bewältigt werden kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Hardly any area of school decisions was and is legally so controversial and pedagogically so demanding as the transition modalities from primary to secondary school. This article first describes the legal dimensions of the proceedings in their historical genesis with a focus on the federal state of Hesse. Then, beyond the mere transition recommendation, the phases of a successful transition are outlined as an educational challenge. It turns out that the question of equal opportunities in the context of transitional regulations cannot be reduced to legal requirements. Rather, transfer decisions are only realized within the actual transfer, which must be accompanied pedagogically so that it can be successfully managed. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDie deutsche Schule Jahr: 2021
zusätzliche URLsDOI: 10.31244/dds.2021.04.07
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am26.01.2022
QuellenangabeBott, Wolfgang; Kipp, Heinz: Der Übergang auf weiterführende Schulen aus rechtlicher und aus pädagogischer Sicht - In: Die deutsche Schule 113 (2021) 4, S. 442-450 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-238857 - DOI: 10.25656/01:23885
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)