Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Die Psychologie des virtuellen Raums. Begegnungsförderung und horizontale Kommunikation
ParalleltitelThe psychology of the virtual space. Promoting encounters and horizontal communication
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin erwachsenenbildung.at (2022) 44/45, 11 S. ZDB
Dokument  (680 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Beziehung; Gestaltung; Online-Kommunikation; Online; Videokonferenz; COVID-19; Pandemie; Virtuelle Arbeitswelt
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Medienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818; 2076-2879
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Wie gelingen Begegnung, Beziehung und authentischer Kontakt in Video-Meetings? Ausgehend von dieser Frage reflektiert die Autorin auf Basis von Beobachtungen, persönlichen Erfahrungen und Gesprächen mit Kolleg*innen, Klient*innen und Teilnehmenden an Video-Meetings intrapersonelles Erleben, Beziehungs-Erleben und psychologische Online-Phänomene. Dabei nimmt sie Paradoxien und Spannungsfelder von Video-Meetings in den Blick und leitet daraus Anknüpfungspunkte für deren praktische Gestaltung ab. Ihr Anliegen ist eine inklusive, lern- und begegnungsfördernde Online-Kultur mit möglichst horizontaler Kommunikation. Vor dem Hintergrund, dass Video-Plattformen nicht neutral sind, sondern durch ihre technischen Funktionalitäten kommunikative Strukturen vorgeben und die Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung in der Video-Konferenz determinieren, plädiert die Autorin für eine explizite und achtsame Gestaltung von Online-Kommunikation. Das braucht mehr als Tools, nämlich die fortlaufende soziale Aushandlung, wie digitale Räume beziehungsfördernd genutzt werden können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):How do encounters, relationships and authentic contact succeed in video meetings? Taking this question as the point of departure, the author reflects on intrapersonal experience, the experience of relationships and psychological online phenomena based on observations, personal experience and conversations with colleagues, clients and participants in video meetings. She considers paradoxes and tensions of video meetings and derives starting points for their practical organization. Her plea is for an inclusive learning- and encounter-promoting online culture with as much horizontal communication as possible. Given that video platforms are not neutral but instead preset communicative structures through their technical functionalities and determine the possibilities for relationship building during the video conference, the author argues for an explicit and mindful organization of online communication. This requires more than tools, namely the continuous social negotiation of how digital spaces can be used to promote relationships. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttps://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=16891&aid=16932
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin erwachsenenbildung.at Jahr: 2022
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.05.2022
QuellenangabeSusman, Krista: Die Psychologie des virtuellen Raums. Begegnungsförderung und horizontale Kommunikation - In: Magazin erwachsenenbildung.at (2022) 44/45, 11 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-244705 - DOI: 10.25656/01:24470
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)