Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
The school effect on mathematics performance in PISA 2012: a comparison between two cantons in Switzerland
ParalleltitelDer Schuleffekt auf die Mathematikleistung in PISA 2012: ein Vergleich zwischen zwei Kantonen in der Schweiz
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 44 (2022) 1, S. 90-102 ZDB
Dokument  (259 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Mathematikunterricht; PISA <Programme for International Student Assessment>; Schülerleistung; Einflussfaktor; Schule; Schüler; Lernumgebung; Wirkung; Soziale Herkunft; Hypothese; Mehrebenenanalyse; Vergleich; Tessin; Genf; Schweiz
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2624-8492; 26248492
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Through this research, we explored the relationship between student achievement and school environment. We compared mathematics scores from the PISA test in Ticino and Geneva. We discovered that in both cantons there is a significant but moderate school effect on student mathematics performance (around 7% of the variance is attributable to school affiliation). Based on our results, we rejected the hypothesis that the context effect was a social and/or academic compositional one. We identified other factors, related to the teaching staff (seniority) and to the organization (class size), which may partly explain the between-school variance. However, we did not identify a systematic effect, since none of the variables analyzed were found to be statistically significant in both cantons. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):In dieser Studie haben wir den Zusammenhang zwischen Erfolg und Schulumfeld untersucht. Wir haben die Mathematikergebnisse im PISA-Test in den Kantonen Tessin und Genf verglichen. In beiden Kantonen besteht ein signifikanter, aber gemäßigter institutioneller Einfluss auf die Mathematikleistung (etwa 7% der Abweichung sind auf die Schule zurückzuführen). Aufgrund unserer Ergebnisse haben wir die Hypothese abgelehnt, dass der Kontext-Effekt ein Effekt der sozialen und/oder akademischen Zusammensetzung ist. Wir haben andere Faktoren in Bezug auf Lehrpersonal und Organisation identifiziert, die zum Teil die Unterschiede zwischen den Institutionen erklären können. Wir konnten jedoch keinen systematischen Effekt finden; keine der Variablen waren in beiden Kantonen statistisch signifikant. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2022
zusätzliche URLsDOI: 10.24452/sjer.44.1.7
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.05.2022
QuellenangabeAmbrosetti, Alice; Petrucci, Franck; Fenaroli, Sandra; Egloff, Michele: The school effect on mathematics performance in PISA 2012: a comparison between two cantons in Switzerland - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 44 (2022) 1, S. 90-102 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-245700 - DOI: 10.25656/01:24570
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)