Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Biografieanalyse und transnationales Kapital - Theoretische und methodologische Reflexionen
Autoren GND-ID; GND-ID; GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 24 (2018) 2, S. 228-245 ZDB
Dokument  (349 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungsforschung; Bildungsbiografie; Biografieforschung; Methodologie; Theorie; Schule; Schüler; Migration; Migrationshintergrund; Sprachkompetenz; Mehrsprachigkeit; Lebenswelt; Nationalstaat; Internationalisierung; Kultur; Transnationale Kultur; Humankapital; Mobilität; Dokumentarische Methode; Fallbeispiel; Deutschland
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Empirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Einen Vorschlag für die theoretische und methodische Erweiterung von erziehungswissenschaftlichen Studien zur Transnationalisierung sozialer Lebenswelt(en) unterbreiten die Autorinnen in ihrem Beitrag, indem sie das Konzept transnationalen Kapitals für die Analyse transnationaler (Bildungs-)Biografien diskutieren und exemplarisch anwenden. Die Autorinnen systematisieren entsprechende vorliegende theoretische Überlegungen und loten das Potenzial einer heuristischen Arbeitsdefinition anhand einer Fallstudie einer Schülerin aus. Dabei deutet sich an, dass die Analyse von (transnationalen) Bildungsbiografien einen wesentlichen Beitrag einerseits zum Verständnis von Prozessen der Transnationalisierung von Schule und Lebenswelt und andererseits für die Analyse sozialer Positionierungen und sozialstruktureller Verschiebungen leisten kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Transnationalisation of social lifeworld(s) entails that traditional approaches of social science increasingly prove inadequate for representing and explaining complex societal phenomena. Against this backdrop, a transnational research programme not only focusses on the empirical differentiation of transnational phenomena, but also on the development as well as testing of innovative methods, methodologies and analytical tools. This paper aims at contributing to theory building and methodological reflexion in educational science: It discusses the concept of transnational capital for the analysis of transnational (educational) biographies. The authors systematise existing theoretical approaches and sound out the potential of a working definition using a student case study. They conclude by suggesting further points for developing a transnational research programme. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2018
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am23.06.2022
QuellenangabeKeßler, Catharina I.; Kotzyba, Katrin; Schippling, Anne: Biografieanalyse und transnationales Kapital - Theoretische und methodologische Reflexionen - In: Tertium comparationis 24 (2018) 2, S. 228-245 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-246909 - DOI: 10.25656/01:24690
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)