Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Neue Perspektiven zur PISA Global Competence-Messung basierend auf Reflexionen zum luxemburgischen Bildungsbericht
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 45 (2022) 1, S. 33-38 ZDB
Dokument  (250 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Globales Lernen; Kompetenz; PISA <Programme for International Student Assessment>; Kompetenzmessung; Methode; Schülerleistung; Leistungsmessung; Bildung für nachhaltige Entwicklung; Konzeption; Concept Map; Interkulturelle Kompetenz; Bildungsbericht; Luxemburg
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Empirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1434-4688; 14344688
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In diesem Beitrag wird der Nationale Bildungsbericht Luxemburg 2021 mit dem Schwerpunktthema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als Grundlage genommen, um neue Perspektiven zur PISA Global Competence-Messung zu entwickeln. Dazu werden in einem ersten Schritt die im Bildungsbericht vorgestellten empirischen Befunde und deren theoretische Fundierung kritisch beleuchtet und Impulse aufgezeigt, die für eine Fortführung der Diskussion um die Global Competence-Messung bedeutsam sind. Basierend hierauf werden in einem zweiten Schritt die im Bildungsbericht sichtbar werdenden Leitkompetenzen von BNE herausgearbeitet und dem im Global Competence Framework dargelegten Ansatz der OECD gegenübergestellt. Dabei rücken die Transformative Kompetenz und die Multiliteracy-Kompetenz in den Mittelpunkt der Diskussion. An diese Reflexion anknüpfend werden Empfehlungen für das Framing der Global Competence-Messung formuliert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In this article, the National Education Report Luxembourg 2021 with the focus on Education for Sustainable Develop­ment (ESD) is taken as the basis for developing new perspec­tives on the PISA Global Competence measurement. In a first step, the empirical findings presented in the education report and their theoretical foundation are critically examined and impulses are shown that are significant for continuing the dis­cussion about Global Competence measurement. Based on this, in a second step, the key competencies of ESD that become visible in the education report are worked out and compared with the approach of the OECD presented in the Global Competence­ Framework. The focus of the discussion is on transformative competence and multiliteracy competence. Based on this reflection, recommendations for the framing of the Global Competence measurement are concluded. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2022
zusätzliche URLsDOI: 10.31244/zep.2022.01.06
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am23.08.2022
QuellenangabeAndersen, Katja N.: Neue Perspektiven zur PISA Global Competence-Messung basierend auf Reflexionen zum luxemburgischen Bildungsbericht - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 45 (2022) 1, S. 33-38 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-252979 - DOI: 10.25656/01:25297
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)