Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Originaltitel
Postschulischer Analphabetismus - Rückfragen an die Pädagogik des Übergangs
ParalleltitelPost school illiteracy - new challenges for pre-vocational education
Autor
OriginalveröffentlichungDie Deutsche Schule 105 (2013) 1, S. 40-51 ZDB
Dokument  (185 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)
Teildisziplin
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0012-0731; 00120731
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Eine beträchtliche Zahl von Jugendlichen verlässt die allgemein bildende Schule, ohne den basalen Schriftspracherwerb abgeschlossen zu haben. Für eine Pädagogik des Übergangs stellt sich deshalb die Aufgabe, diese jungen Leute zu unterstützen, zumindest ihre rudimentären Kompetenzen in den Kulturtechniken zu erhalten. Der Beitrag skizziert ein auf schwierige Lebenslagen fokussierendes übergangspädagogisches Grundbildungskonzept und konkretisiert dieses mit didaktischen Vorschlägen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):A significant number of adolescents leave school without having acquired sufficient literacy competences. Therefore, in the pre-vocational education system these young people should be supported to preserve their low literacy and numeracy skills. The article sketches some outlines for a basic education program focusing on the difficult living situations disadvantaged young people have to cope with. Recommendations and examples will concretize the didactic considerations. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift
Statistik
Prüfsummen
Eintrag erfolgte am07.12.2022
QuellenangabeSchroeder, Joachim: Postschulischer Analphabetismus - Rückfragen an die Pädagogik des Übergangs - In: Die Deutsche Schule 105 (2013) 1, S. 40-51 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-257436 - DOI: 10.25656/01:25743
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)