search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible at
URN:
Title
Klein(st)kinder mit ihren Müttern in Haft. Eine ethnographische Studie zu Entwicklungsbedingungen im (offenen und geschlossenen) Strafvollzug. Forschungsbericht einer Pilotstudie in Mutter-Kind-Heimen des offenen und geschlossenen Vollzugs einer Justizvollzugsanstalt
Author
SourceFrankfurt am Main 2012, 44 S.
Document
Keywords (German)Mutter-Kind-Einrichtung; Totale Institution; Strafvollzug; Kleinkind; Entwicklung; Justizvollzugsanstalt; Konflikt; Lebensbedingungen; Feldforschung; Institutionelle Forschung; Organisationsforschung; Ethnographie; Pilotstudie; Forschungsbericht; Deutschland
sub-disciplineSocial Work and Social Pedagogy
Early Childhood Education and Care
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
LanguageGerman
Year of creation
review statusReview Status Unknown
Abstract (German):Der Forschungsbericht bezieht sich auf eine ethnographische Studie in Mutter-Kind-Einrichtungen des Strafvollzugs. Diese Einrichtungen kennzeichnet eine doppelte Organisationsform, da sie zugleich Strafvollzugs- und Jugendhilfeeinrichtungen sind. Im Fokus der Fragestellung standen die Entwicklungsbedingungen der Kinder und die Frage, wie die Zuständigkeiten für die Kinder zwischen Müttern, Erzieherinnen, Sozialarbeiter/-innen und Vollzugspersonal organisiert werden. Die Studie zeigt, dass durch die doppelte Organisationsform Konfliktpotenziale zwischen dem Ziel der Sozialisation der Kinder und dem der Resozialisation der Mütter entstehen und dass dabei die Beobachtungs- und Kontrollformen der Haftanstalt und der Jugendhilfeeinrichtungen untrennbar verwoben werden. Um in eine Mutter-Kind-Einrichtung des Strafvollzugs aufgenommen zu werden, werden den straffälligen Müttern grundsätzlich Erziehungsfähigkeiten zugeschrieben, die Ausübung ihrer Erziehungspflichten ist allerdings durch die Haftbedingungen eingeschränkt und muss daher durch das pädagogische Personal kompensiert werden. Im Alltag der Einrichtungen führt dies dazu, dass strukturell angelegte Konflikte um gelingende Mutterschaft und die Sicherung des Kindeswohls häufig auf der persönlichen Ebene zwischen Erzieherinnen und Müttern zu verhandeln und auszutragen sind. Der Forschungsbericht beschreibt Konflikte und Konfliktpotenziale solcher Einrichtungen und geht auf die Bedingungen der Mutterschaft in Haft sowie die organisierte Lebenssituation der Mitinhaftierung der Kinder ein. (DIPF/Autor)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication10.07.2012
Suggested CitationOtt, Marion: Klein(st)kinder mit ihren Müttern in Haft. Eine ethnographische Studie zu Entwicklungsbedingungen im (offenen und geschlossenen) Strafvollzug. Forschungsbericht einer Pilotstudie in Mutter-Kind-Heimen des offenen und geschlossenen Vollzugs einer Justizvollzugsanstalt. Frankfurt am Main 2012, 44 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-57680
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)