search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Das Ende der Erziehung
Author
SourcePädagogische Korrespondenz (2011) 44, S. 71-82 ZDB
Document
Keywords (German)Erziehung; Pädagogisches Handeln; Lehrer-Schüler-Beziehung; Interaktion; Biologieunterricht; Schuljahr 13; Anerkennung; Soziale Beziehung
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0933-6389
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Im Folgenden soll die Analyse einer kurzen Sequenz aus dem Biologieunterricht eines Grundkurses der Jahrgangsstufe 13 vorgestellt werden. Es handelt sich um den Beginn des Transkriptes, in dem es um die Wiederaufnahme des Unterrichts nach einer Pause zur Mitte einer Doppelstunde geht. Zunächst lässt sich die pädagogisch motivierte Herstellung von Symmetrie in der Interaktion zwischen dem Lehrer und seinen Schülern beobachten. Die symmetrische Ansprache der Schüler durch den Lehrer wird von jenen aufgrund distinkter Vorerfahrungen als eine nur pseudosymmetrische interpretiert, mit der faktisch die Erwartung von Folgsamkeit verbunden ist. Der hieran aufbrechende Konflikt um Anerkennung aber wird vom Lehrer nicht pädagogisch bearbeitet, sondern mit Rückgriff auf unterrichtliche Routinen dethematisiert, die das vorliegende Anerkennungsproblem gerade reproduzieren und dessen Explikation verhindern. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalPädagogische Korrespondenz Jahr: 2011
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication01.04.2014
Suggested CitationLeser, Christoph: Das Ende der Erziehung - In: Pädagogische Korrespondenz (2011) 44, S. 71-82 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-88327
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)