search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:
Title
Das Geschlecht der Inklusion
Other contributors (e.g. editor)Budde, Jürgen [Hrsg.]; Offen, Susanne [Hrsg.]; Tervooren, Anja [Hrsg.]
SourceOpladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2016, 181 S. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 12)
Document (2.859 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Erziehungswissenschaft; Inklusion; Geschlechterforschung; Frauenforschung; Sonderpädagogik; Integrative Pädagogik; Geschlechtsbezogene Pädagogik; Gender; Familie; Geschlechtsspezifischer Unterschied; Koedukation; Sexualität; Beruf; Berufstätigkeit; Behinderung
sub-disciplineGender Studies and Education
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN978-3-8474-0794-2; 978-3-8474-0922-9
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Das Jahrbuch hat das Ziel, die Expertise der Frauen- und Geschlechterforschung zur Problematisierung von Exklusionsprozessen im Medium demokratischer Inklusionsversprechen mit dem aktuellen Diskurs zu Inklusion als Bildungsauftrag in Austausch zu bringen. Darin aufgehoben ist auch der Versuch, den in einem weiten Inklusionsverständnis angelegten Teilhabeanspruch geschlechtertheoretisch auszubuchstabieren. Die Vielstimmigkeit der Beiträge nimmt das Anliegen des Jahrbuchs auf, dem Verhältnis von Frauen- und Geschlechterforschung zu benachbarten Diskursen aus Queer Theory und Disability Studies nachzugehen und kommende Forschungsarbeiten zu Inklusion aus geschlechtertheoretischer Perspektive zu inspirieren. Gibt es ein Geschlecht der Inklusion? Sicher nicht eines, aber viele. Der Blick auf die Verbindungen der Theoriebildung in der Frauen- und Geschlechterforschung im Kontext Inklusion eröffnet insofern weiterführende Forschungsperspektiven. Insgesamt liefern die Beiträge Perspektiven, die insbesondere für kritische Dekonstruktionen von Differenzkategorien interessantes Potenzial bieten. Gleichwohl bleiben, dies dokumentiert das Jahrbuch ebenso, noch reichlich theoretische wie empirische Fragen offen. (DIPF/Orig.)
has parts:Mothers’ and fathers’ disparate experiences in francophone schools. The connection between language, social capital and power in accessing ‘inclusive’ spaces for their children
Curricular cripistemologies. The crip/queer art of failure
Von der (reflexiven) Koedukation zur (reflexiven) Inklusion. Ein Hürdenlauf der besonderen Art
Vergeschlechtlichungen von Care im inklusiven Unterricht
Re/Visionen - Inklusion, Behinderung und Geschlecht
„Faktor Frau kommt meilenweit danach“. Eine qualitative Exploration zum Verhältnis von Geschlecht und Behinderung
Familie und Beruf – oder? Hegemoniale Diskurse, (un)zureichende Alternativen und die Suche nach dem "guten Leben"
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication27.07.2018
CitationBudde, Jürgen [Hrsg.]; Offen, Susanne [Hrsg.]; Tervooren, Anja [Hrsg.]: Das Geschlecht der Inklusion. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2016, 181 S. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 12) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-125272 - DOI: 10.25656/01:12527
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)