search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Zur "Geschlechterfrage" im Schweizer Bildungssystem seit 1950
Authors ;
SourceBeiträge zur Lehrerbildung 19 (2001) 3, S. 352-364 ZDB
Document  (1.028 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Lehrerbildung; Schweiz; Gleichstellung; Bildung
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0259-353X
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):"Bildung und Geschlecht" ist ein Thema, das im bildungstheoretischen und bildungspolitischen Diskurs als auch in der pädagogischen Praxis - ob latent oder offen - ständig anwesend ist. Die unterschiedliche Beurteilung und Bearbeitung, die dieses Thema im Zeitraum von 1950 bis zur Gegenwart erfährt, verweist auf den Umstand, dass "Geschlecht" als auch "Gleichstellung" gerade im Zusammenhang mit Bildung weder feststehende noch eindeutige Kategorien darstellen. Im vorliegenden Beitrag wird das sich wandelnde Verhältnis von Bildung und Geschlecht im Schweizer Schulsystem vor dem Hintergrund des Wirtschaftswachstums der Nachkriegszeit, der einsetzenden Bildungsexpansion in den späten 50er Jahren, der rechtlichen Gleichstellung der Geschlechter im Jahr 1981 sowie der Koedukationskritik der späten 90er Jahren in seinen wesentlichsten Zügen rekonstruiert und analysiert. Fokussiert werden dabei die Volksschulstufe und die Sekundarstufe II einerseits sowie die Lehrerinnen- und Lehrerbildung andererseits.
other articles of this journalBeiträge zur Lehrerbildung Jahr: 2001
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication04.05.2017
CitationCrotti, Claudia; Keller, Sarah: Zur "Geschlechterfrage" im Schweizer Bildungssystem seit 1950 - In: Beiträge zur Lehrerbildung 19 (2001) 3, S. 352-364 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-134708 - DOI: 10.25656/01:13470
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)