search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible via
URN:
Original Title
Selbstbezogene Kognitionen und Interessen von Mädchen und Jungen im Mathematikunterricht der Grundschule
Parallel titleSelf-referential cognition and interests of girls and boys in mathematics lessons at primary school
Authors ;
SourceRendtorff, Barbara [Hrsg.]; Prengel, Annedore [Hrsg.]: Kinder und ihr Geschlecht. Opladen u.a. : Verlag Barbara Budrich 2008, S. 111-120. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 4)
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Empirische Untersuchung; Selbstkonzept; Junge; Grundschule; Interesse; Geschlecht; Mathematische Kompetenz; Unterschied; Mädchen; Deutschland
sub-disciplineGender Studies and Education
Teaching Didactics/Teaching Maths and Sciences
Document typeArticle (from a serial)
ISBN978-3-86649-181-6
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern geschlechtsspezifische Unterschiede in der mathematischen Kompetenz bei Kindern bereits im Grundschulalter vorliegen und wie diese erklärt werden können. Vor diesem Hintergrund wird über eine Untersuchung berichtet, an der insgesamt n=470 Kinder des vierten Schuljahres beteiligt waren. Die Kinder wurden zu ihren mathematischen Kompetenzen sowie zu Indikatoren ihrer leistungsbezogenen Persönlichkeitsentwicklung befragt. Die Ergebnisse zeigen zwar keine Unterschiede in Hinblick auf die mathematischen Kompetenzen von Mädchen und Jungen, wohl aber Differenzen in Bezug auf ihre leistungsbezogenen Selbstkonzepte und ihr Mathematikinteresse. Es zeigt sich, dass die Jungen über höhere Selbstkonzepte und Interessen in Mathematik verfügen als die Mädchen. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The article deals with the question of how gender differences in mathematical literacy among children at elementary school are available and how these differences can be explained. There is reporting on a study in which a total of n=470 children were involved. The children were interviewed about their maths skills and some of their school-related personality factors. The results show no differences in terms of the mathematical skills of girls and boys at elementary school but differences in terms of their self-concepts and their interest in mathematics: The boys have higher self-concepts and interests in maths than girls. (DIPF/Orig.)
is part of:Kinder und ihr Geschlecht
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication11.10.2013
Suggested CitationHellmich, Frank; Jahnke-Klein, Sylvia: Selbstbezogene Kognitionen und Interessen von Mädchen und Jungen im Mathematikunterricht der Grundschule - In: Rendtorff, Barbara [Hrsg.]; Prengel, Annedore [Hrsg.]: Kinder und ihr Geschlecht. Opladen u.a. : Verlag Barbara Budrich 2008, S. 111-120. - (Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft; 4) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-82143
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)