Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
Titel
„WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungMünchen : JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis 2015, 49 S. - (ACT ON! Short Report; 1)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Online-Angebot; Online-Kommunikation; Jugendschutz; Jugendlicher; Datenschutz; Internetportal; Peer Group; Risikobewusstsein
TeildisziplinMedienpädagogik
Sonstige beteiligte InstitutionenBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):Es werden erste Ergebnisse einer qualitativen Gruppenbefragung zur Wahrnehmung von Online-Angeboten und Online-Risiken durch Jugendliche dargestellt.(N=89 12- bis 14-Jährige, Gruppen von 5 bis 12 Personen) Es zeigt sich, dass der Umgang mit Online-Angeboten und Online-Risiken in hohem Maße in Orientierung an der Peer-Group erfolgt und Jugendliche Medienstrukturen und anbieterseitige Ziele nur ungenügend durchschauen. (Autor)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.12.2016
Empfohlene ZitierungGebel, Christa; Schubert, Gisela; Wagner, Ulrike: „WhatsApp ist auf jeden Fall Pflicht“. Online-Angebote und Persönlichkeitsschutz aus Sicht Heranwachsender. Ausgewählte Ergebnisse der Monitoringstudie. München : JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis 2015, 49 S. - (ACT ON! Short Report; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-126141
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)