search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:
Title
Erbkrank oder erziehbar? Jugendhilfe zwischen Zuwendung und Vernichtung in der Fürsorgeerziehung in Westfalen 1933-1945
Author GND-ID
SourceWeinheim ; München : Juventa Verlag 1989, 290 S. - (Beiträge zur Geschichte der Sozialpädagogik) - (Zugl. Kurzfassung von: Münster (Westfalen), Univ., Diss., 1989)
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Heimerziehung; Nationalsozialismus; Fürsorgeerziehung; Zwangssterilisation; Schwererziehbarkeit; Geschichte <Histor>; Drittes Reich; Jugendhilfe; Rassismus; Theorie-Praxis-Beziehung; Jugendschutz; Verwahrlosung; Kriegsausbruch; Totaler Krieg; Jugendarbeit; Westfalen; Deutschland
sub-disciplineHistory of Education
Social Work and Social Pedagogy
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN3-7799-0782-8
LanguageGerman
Year of creation
review status Doctoral thesis (PhD thesis or habilitation)
Abstract (German):Die Kinder und Jugendlichen, die zwischen 1933 und 1945 in Fürsorgeerziehungsanstalten untergebracht wurden, gehören zu den bisher kaum erwähnten Opfern der nationalsozialistischen Rassenpolitik. Richter, Arzte und Erzieherinnen beurteilten die sozial bedingten Verhaltensauffälligkeiten der Kinder als biologisch verursacht. Unerziehbarkeit wurde zur erblichen Krankheit. Den "erbgesunden" Erziehbaren kamen umfangreiche vorbeugende und betreuende Hilfen zugute; die Nationalsozialisten boten ihnen Familienhilfe, Erziehungsberatung und kurzfristige "Heimerziehung" in einer Jugendheimstätte an. Den Unerziehbaren aber drohten Aussonderung, Zwangssterilisation, Zwangsverwahrung, Erziehungslager und Vernichtung. Dieses Buch gibt erstmals umfassend Aufschluß über die Konzepte und die Praxis der Jugendhilfe im Nationalsozialismus. Die Entwicklung der Fürsorgeerziehung wird mit großer Nähe zu den zahlreich verarbeiteten Quellen verständlich beschrieben und analysiert. Die Frage nach den Traditionen und Kontinuitäten vorbeugender und ausgrenzender Konzepte wird im Hinblick auf ihre Bedeutung für die heutige Praxis neu gestellt. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication19.01.2018
CitationKuhlmann, Carola: Erbkrank oder erziehbar? Jugendhilfe zwischen Zuwendung und Vernichtung in der Fürsorgeerziehung in Westfalen 1933-1945. Weinheim ; München : Juventa Verlag 1989, 290 S. - (Beiträge zur Geschichte der Sozialpädagogik) - (Zugl. Kurzfassung von: Münster (Westfalen), Univ., Diss., 1989) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-152062 - DOI: 10.25656/01:15206
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)