Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Sprachliche Fähigkeiten und Schulleistungen von Grundschulkindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf Sprache im Längsschnitt
ParalleltitelLanguage abilities and academic achievement of primary-school pupils with special educational needs for language in a longitudinal perspective
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik 11 (2019) 4, S. 318-338 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sprachkompetenz; Sprachfertigkeit; Sprachförderung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Schulleistung; Primarbereich; Übergang Primarstufe - Sekundarstufe I; Mathematische Kompetenz; Lesekompetenz; Rechtschreibleistung; Empirische Untersuchung; Längsschnittuntersuchung; Baden-Württemberg; Deutschland
TeildisziplinBehindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die vorliegende Studie geht der Frage nach, in welcher Weise Einschränkungen im Bereich Sprache und Kommunikation zu Schulbeginn die schulischen Leistungen beeinflussen. Die Daten dokumentieren die längsschnittliche Entwicklung von 89 Schulanfängerinnen und Schulanfängern mit einem sonderpädagogischem Förderbedarf Sprache bis zum Übertritt in die Sekundarstufe. Hierbei werden sprachliche und kognitive Kompetenzen mit den Schulleistungen in den Bereichen Mathematik, Lesen und Rechtschreibung und entsprechenden Vorläuferfähigkeiten in Beziehung gesetzt. Für eine Teilstichprobe von 39 Schülerinnen und Schülern liegen weiterhin differenzierte Parameter ihrer sprachlichen Lernausgangslage vor, die in die Auswertungen mit einbezogen werden können. Die sprachlichen Fähigkeiten beeinflussen wesentlich die schulischen Leistungen und somit den erfolgreichen Bildungsabschluss eines Kindes. Während 70% der vorliegenden Stichprobe Ende Klasse 4 durchschnittliche sprachliche Leistungen erzielen sowie im Rechnen und Lesen zu ihren Altersgenossen aufschließen können, zeigt sich bei den Kindern, die ihren sonderpädagogischen Förderbedarf Sprache auch nach der Grundschulzeit behalten, eine persistierende Problematik. Sie holen den Rückstand in ihrer Sprachentwicklung und der Schulleistung nicht auf und benötigen in der Sekundarstufe weiterhin Unterstützung. Bei dieser Gruppe zeigen sich Ende Klasse 4 im Mittel nicht nur unterdurchschnittliche Leistungen in den Bereichen Sprache und Schulleistung, sondern auch im Bereich der Kognition. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The present study examines the question of how children’s language impairments at school entry affect their academic achievement in primary school. The analysis documents the longitudinal development of 89 German primary-school pupils with ‘special educational needs for language’ from grades 1 through 4, relating the children’s linguistic and cognitive competences to their academic achievement in the areas of mathematics, reading, spelling and the corresponding precursor skills. In addition, for a subsample of 39 pupils more detailed parameters of their initial language skills were available for analysis. The results indicate that the children’s initial language skills had a major influence on their school performance and thus on their successful completion of primary education. While 70% of the sample achieved average linguistic performance by the end of grade 4 and were able to catch up with their peers in mathematics and reading, the remaining 30% displayed below-average performance not only with regard to language competences and overall academic achievement, but also in the area of cognition. Accordingly, children who retain their special educational needs for language beyond primary school are bound to face persistent problems; as they are not caught up in terms of language development and school performance, they continue to require special support during their secondary education. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am17.01.2020
Empfohlene ZitierungSpreer, Markus; Glück, Christian W.; Theisel, Anja: Sprachliche Fähigkeiten und Schulleistungen von Grundschulkindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf Sprache im Längsschnitt - In: Empirische Sonderpädagogik 11 (2019) 4, S. 318-338 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-183389
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)