Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
Titel
Evaluation der pädagogischen Qualität und Lehrkräfteprofessionalität der FLEX-Brandenburg
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungHalle (Saale) : Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2010, 121 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Schulentwicklung; Integration; Inklusion; Evaluation; Lehrer; Professionalisierung; Flexibilisierung; Eingangsstufe; Schulanfang; Schuljahr 01; Schuljahr 02; Grundschule; Schuleingangsuntersuchung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Jahrgangsübergreifender Unterricht; Primarbereich; Flexibilität; Individuelle Förderung; Individualisierung; Qualität; Umfrage; Empirische Untersuchung; Fragebogenerhebung; Qualitative Forschung; Quantitative Forschung; Fragebogen; Brandenburg; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):Mit dem Modell der FLEX sind die bildungspolitischen Bemühungen des Landes Brandenburg zur Neuerung der Schuleingangsphase nun schon seit den 1990er Jahren darauf ausgerichtet, einen veränderten Schuleingang durch die Umgestaltung der brandenburgischen Grundschulen zu ermöglichen. FLEX als Konzept bzw. Modell für einen kindgerecht gestalteten Schulanfang wird zielgeleitet durch die Prämisse, dass „kein Kind zurück gelassen werden darf“ (Liebers/Prengel/Bieber 2008: 7). Dabei bezieht sich FLEX auf für alle FLEX-Schulen verbindliche pädagogische Standards, zu denen u. a. eine individuelle Verweildauer der einzelnen Kinder von einem Jahr bis zu drei Jahren, das Lernen in jahrgangsstufen-übergreifend organisierten Klassen, welches ferner auf eine individualisierende Lernkultur sowie Prinzipien und Methoden offenen Unterrichts zugreifen kann, sowie ein steter Kompetenztransfer der im Team arbeitenden PädagogInnen gehören. […] Bevor die Autoren die Zielstellung sowie zentrale Fragestellungen und sich dem anschließend forschungsmethodische Aspekte der aktuellen Evaluation der Weiterentwicklung von FLEX-Brandenburg unter den gegebenen, veränderten Rahmenbedingungen, die für das Schuljahr 2009/2010 zu verzeichnen sind, und unter besonderer Konzentration auf die Aspekte der pädagogischen Qualität der Unterrichtsangebote in FLEX sowie der Lehrkräfteprofessionalität darlegen, wird zunächst der Forschungsstand ausgeführt und näher beschrieben. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.03.2020
Empfohlene ZitierungGeiling, Ute; Simon, Toni: Evaluation der pädagogischen Qualität und Lehrkräfteprofessionalität der FLEX-Brandenburg. Halle (Saale) : Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2010, 121 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-188191
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)