Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel
Andreas Reckwitz: Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist: Verlag Velbrück Wissenschaft 2006 (704 S.) [Rezension]
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungErziehungswissenschaftliche Revue (EWR) 6 (2007) 2 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Rezension; Kultur; Soziale Beziehung; Medien; Konsum; Geschichte <Histor>; Romantik; Avantgarde; Ästhetik; Körper <Kunst>; Subjekt <Phil>; Kulturrevolution; Bürgerliche Gesellschaft; Angestellter; Bürgertum; Moderne; Postmoderne; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert; 20. Jahrhundert
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Bildungs- und Erziehungsphilosophie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1613-0677
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Rezension von: Andreas Reckwitz: Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist: Verlag Velbrück Wissenschaft 2006 (704 S.; ISBN 3-938808-07-1; 45,00 EUR).
weitere Beiträge dieser ZeitschriftErziehungswissenschaftliche Revue (EWR) Jahr: 2007
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.07.2020
Empfohlene ZitierungBöversen, Fritz: Andreas Reckwitz: Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist: Verlag Velbrück Wissenschaft 2006 (704 S.) [Rezension] - In: Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR) 6 (2007) 2 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-196806
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)