Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Titel
Die ausgebeutete Tradition, die ideologische Revolution und der pädagogische Mythos. Versuche und Schwierigkeiten, "nationalsozialistische Pädagogik" zu begreifen und historisch einzuordnen
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungPädagogik und Nationalsozialismus. Weinheim ; Basel : Beltz 1988, S. 21-37. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 22)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsgeschichte; Pädagogik; Erziehungswissenschaft; Nationalsozialismus; Nationalsozialistische Erziehung; Ideologie; Begriff; Pädagogisches Denken; Theorie-Praxis-Beziehung; Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Erziehung; Macht; Anthropologie; Mythos; Tradition; Revolution; Geschichte <Histor>; Deutschland <bis 1945>
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN3-407-41122-7
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Beitrag in:Pädagogik und Nationalsozialismus
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am21.04.2021
Empfohlene ZitierungMiller-Kipp, Gisela: Die ausgebeutete Tradition, die ideologische Revolution und der pädagogische Mythos. Versuche und Schwierigkeiten, "nationalsozialistische Pädagogik" zu begreifen und historisch einzuordnen - In: Pädagogik und Nationalsozialismus. Weinheim ; Basel : Beltz 1988, S. 21-37. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 22) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-220516
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)