Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Internate in Deutschland. Annäherungen an ein heterogenes Feld
ParalleltitelBoarding schools in Germany. Approximations to a heterogeneous field
Autoren GND-ID; GND-ID;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 64 (2018) 4, S. 417-440 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Empirische Forschung; Begriff; Trägerschaft; Kind; Schulprofil; Wohnheim; Schulform; Privatschule; Internat; Geschichte <Histor>; Kosten; Forschungsstand; Bestandsaufnahme; Definition; Entwicklung; Geschlechtsspezifik; Konzeption; Zugang; Jugendlicher; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Internate sind trotz ihrer Tradition und ihrer literarischen und medialen Beachtung in der Erziehungswissenschaft ein wenig thematisiertes und erforschtes Feld. Der Beitrag unternimmt den Versuch, Begrifflichkeiten und den Wissensstand zu Internaten zu systematisieren und stellt die Ergebnisse einer empirischen Bestandsaufnahme zu Internaten in Deutschland vor. Mit über 260 Einrichtungen und knapp 22 000 Plätzen für Kinder und Jugendliche sind Internate eine bedeutsame Größe im Bildungssystem, selbst wenn sie hierzulande eine deutlich kleinere Rolle spielen als bspw. in England. In der Binnendifferenzierung zeigt sich ein breites Spektrum an Internaten: Über Unterschiede in der Trägerschaft und den pädagogischen Konzeptionen finden sich verschiedene Einbettungen von Schulen in den Gesamtzusammenhang von Bildung und Wohnen. Zu unterscheiden sind zudem Internate, für die freie Bewerbungen möglich sind, und Internate, die zur Begabtenförderung bei Erfüllung von Leistungskriterien besucht werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Despite being a popular topic in literature and movies, boarding schools have not received much attention in educational science in Germany. The article tries to put together the existing scientific knowledge and provides an overview of the situation of boarding schools in Germany. Even if boarding schools in Germany are not as widespread as boarding schools in other countries such as England, with 260 institutions and with nearly 22 000 student places they have a certain level of significance in Germany's educational system. A closer look shows a broad variety among boarding schools - which are not only located in the private sector. Main differences exist between boarding schools combining schooling and housing in one common place and special boarding houses, which are not linked to just one school. Furthermore one can distinguish between boarding schools that are open for all children (whose parents can afford the fees) and boarding schools that intend to promote the highly gifted and may only be attended by those who meet certain selective criteria (for example in sports or music). (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2018
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am14.05.2021
Empfohlene ZitierungZüchner, Ivo; Peyerl, Katrin; Siegfried, Lisa-Marie: Internate in Deutschland. Annäherungen an ein heterogenes Feld - In: Zeitschrift für Pädagogik 64 (2018) 4, S. 417-440 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-221606 - DOI: 10.25656/01:22160
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)