Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Titel
Risse in der Landschaft der Inklusionsforschung. Aktuelle Entwicklungen und offene Fragen
Autor
OriginalveröffentlichungGrenzen.Gänge.Zwischen.Welten. Kontroversen – Entwicklungen – Perspektiven der Inklusionsforschung. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2022, S. 43-58
Dokument  (319 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)
Teildisziplin
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-7815-2485-9; 978-3-7815-5924-0; 9783781524859; 9783781559240
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Vorliegender Beitrag fokussiert verblasste Punkte in der Theorie- und Forschungslandschaft der Inklusionspädagogik. In seinem Vorgehen geht er zurück auf die Theorie der trilemmatischen Inklusion, die sich als eine Kartenarbeit im Sinne einer rhizomatischen Topographie versteht. Verzeichnet werden darin unterschiedliche Verständnisse von ‚Inklusion‘ als einem emanzipatorischen Projekt, das gegen Unterdrückung und Diskriminierung arbeitet. Auf diese Weise wird ein transdisziplinäres Geflecht assembliert, das Konzepte aus verschiedensten emanzipatorischen Bewegungen und disziplinären Diskursen versammelt. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Grenzen.Gänge.Zwischen.Welten. Kontroversen – Entwicklungen – Perspektiven der Inklusionsforschung
Statistik
Prüfsummen
Bestellmöglichkeit
Eintrag erfolgte am19.01.2022
QuellenangabeBoger, Mai-Anh: Risse in der Landschaft der Inklusionsforschung. Aktuelle Entwicklungen und offene Fragen - In: Grenzen.Gänge.Zwischen.Welten. Kontroversen – Entwicklungen – Perspektiven der Inklusionsforschung. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2022, S. 43-58 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-238146 - DOI: 10.25656/01:23814; 10.35468/5924-03
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)