Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Bildung 4.0? Kritische Überlegungen zur Digitalisierung von Bildung als erziehungswissenschaftliches Forschungsfeld
ParalleltitelEducation 4.0? Critical reflections on the digitalisation of education as an educational research field
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 3, S. 424-444 ZDB
Dokument  (1.046 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungsbegriff; Bildungstheorie; Erziehung; Bildungsprozess; Erziehungswissenschaft; Bildungsforschung; Digitale Medien; Mediendidaktik; Medienpädagogik; Medienwirkung; Bildungspolitik; Schüler; Interaktion; Lernen; Lernumgebung; Computerunterstützter Unterricht; Lernplattform; Lernsoftware; Programm; Algorithmus; Digitalisierung; Hardware; Mensch-Maschine-Kommunikation; Automatisierung; Diskurs; Einflussfaktor; Infrastruktur; Modell; Umsetzung; Veränderung
TeildisziplinMedienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Thema dieses Beitrages sind die wachsende Digitalisierung, Datafizierung sowie Algorithmisierung von Bildung sowie deren besondere erziehungswissenschaftliche Relevanz, die sich aus einer grundlegenden Veränderung der Gestaltung und Gestaltbarkeit von Bildungs- und Erziehungsräumen ergibt. Ziel ist es dabei, auf bisherige diskursive sowie bildungspolitische Schieflagen bei der Beschäftigung mit Bildungsdigitalisierung hinzuweisen, die eine oftmals fehlende bildungs- und erziehungstheoretische, und hierbei insbesondere kritisch-reflektierende Perspektivierung betreffen. Eine solche notwendig erachtete Perspektivierung wird anhand unterschiedlicher Beispiele skizziert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This article takes up the on-going digitalisation, datafication and algorithmisation of education - often discussed as digital education -, focusing on the fundamental transformation, the re-formation and the changing formability of educational spaces. It is argued that education policy has been framed by a political and also discursive imbalance, which widely neglects a critical, yet theoretically substantiated perspective. Such a perspective will be illustrated using different examples. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.02.2022
QuellenangabeHartong, Sigrid: Bildung 4.0? Kritische Überlegungen zur Digitalisierung von Bildung als erziehungswissenschaftliches Forschungsfeld - In: Zeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 3, S. 424-444 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-239507 - DOI: 10.25656/01:23950
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)