Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Musik-Erfinden im Unterricht. Eine ästhetische Praxis vor dem Hintergrund von Standardisierung, Kompetenzorientierung und Assessment
ParalleltitelCreating music in the classroom. An aesthetic practice in the context of standardization, competence orientation and assessment
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 6, S. 864-887 ZDB
Dokument  (758 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Kompetenz; Erwartung; Kreativität; Bildungsstandards; Förderung; Sekundarstufe I; Gymnasium; Leistungsbeurteilung; Schülerleistung; Kerncurriculum; Lehrplan; Fachdidaktik; Musikpädagogik; Musikunterricht; Bundesland; Fallbeispiel; Modell; Deutschland; Nordrhein-Westfalen
TeildisziplinFachdidaktik/sozialkundlich-philosophische Fächer
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Dem Erfinden von Musik (welches u. a. kreative Praxen des Komponierens und Improvisierens umfassen kann) wird in Musikpädagogik und -didaktik seit langem ein besonderer Wert für ästhetische Erfahrungs- und Bildungsprozesse zugeschrieben. Aktuelle kompetenzorientierte Curricula der Bundesländer spiegeln die in Fachdiskursen gewonnenen einschlägigen Einsichten weder in ihrer inhaltlichen Breite und Tiefe, noch in ihrer begrifflichen Differenziertheit wider. Der vorliegende Beitrag reflektiert die hier sichtbaren Verkürzungen im Kontext grundlegender Problematiken musikpädagogischer Bemühungen um Kompetenzorientierung und Standardisierung. Vor diesem Hintergrund sowie mit einem Seitenblick auf Fragen des Assessments werden musikdidaktische Perspektiven diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Creating music (which may include, among other things, creative practices of composition and improvisation) has long been considered of special value for aesthetic experience and education in music education and didactics. The current competency-oriented curricula of the German federal states do not reflect the breadth and depth of content, neglecting the conceptual differentiation in the academic discourse on music education. The present article reflects those shortcomings in the context of fundamental issues of compatibility of music pedagogy with competence orientation and standardization. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am11.02.2022
QuellenangabeSachsse, Malte: Musik-Erfinden im Unterricht. Eine ästhetische Praxis vor dem Hintergrund von Standardisierung, Kompetenzorientierung und Assessment - In: Zeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 6, S. 864-887 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-241539 - DOI: 10.25656/01:24153
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)