Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Polnischunterricht und interkulturelle Kompetenzentwicklung in der deutsch-polnischen Grenzregion. Eine Analyse mit Handlungsempfehlungen
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 17 (2011) 2, S. 159-188 ZDB
Dokument  (397 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsangebot; Schule; Schulorganisation; Schulgesetz; Schüler; Schülerzahl; Grundschule; Sekundarbereich; Lehrer; Eltern; Interkulturelle Kompetenz; Lehrplan; Rahmenlehrplan; Fremdsprachenunterricht; Zweitsprache; Polnisch; Polnischunterricht; Grenzgebiet; Motivation; Kontinuität; Relevanz; Verordnung; Umfrage; Expertenbefragung; Gruppendiskussion; Analyse; Statistik; Empfehlung; Brandenburg; Deutschland; Mecklenburg-Vorpommern; Sachsen; Polen
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In dem Beitrag rückt das Erlernen von Fremdsprachen und die damit einhergehende Auseinandersetzung mit interkultureller Kompetenz in den Mittelpunkt. Wenn in Deutschland vom Fremdsprachenunterricht gesprochen wird, wird häufig auf Englisch und Französisch rekurriert. Spanisch, Russisch, Griechisch und Latein kommen als nächstes in den Sinn. Wie sinnvoll und notwendig aber auch das Erlernen von Sprachen der Nachbarländer sein kann, wird von der Autorin am Beispiel von Polnisch für die deutsch-polnische Grenzregion entwickelt und schließlich mit Handlungsempfehlungen abgerundet. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The present report deals with the relevance of learning the neighbour's language and the development of intercultural skills in the German-Polish border region. The paper starts with the language learning offers for Polish at schools in the German Federal States of Brandenburg, Saxony and Mecklenburg- West Pomerania. Particular emphasis is put on the early second language acquisition in the primary school. To analyse the relevance of early second language acquisition, 30 nursery, primary school teachers and collaborators of cross border education projects were questioned in expert interviews. Likewise 18 parents of primary school pupils, who take part in Polish lessons, stated their points of view in four group discussions. The qualitative analysis of these interviews shows that it is necessary to modify the handling of the neighbouring language Polish in schools of the border region. Thereby the focus should be put on primary and secondary schools. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2011
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am11.05.2022
QuellenangabeHildebrandt, Stefanie: Polnischunterricht und interkulturelle Kompetenzentwicklung in der deutsch-polnischen Grenzregion. Eine Analyse mit Handlungsempfehlungen - In: Tertium comparationis 17 (2011) 2, S. 159-188 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-244474 - DOI: 10.25656/01:24447
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)