Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Das Potenzial der Vergleichenden Erziehungswissenschaft zwischen elaborierter Vergleichsmethodik und praktischer Bedeutsamkeit
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 21 (2015) 1, S. 105-129 ZDB
Dokument  (318 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Vergleichende Erziehungswissenschaft; Vergleichende Methode; Methodologie; Empirische Forschung; Bildungsforschung; Sozialforschung; Migration; Internationalisierung; Bildungspolitik; Bildungstransfer; Bologna-Prozess; Wissen; Wissenschaftstheorie; Disziplin <Wissenschaft>; Theorie; Praxis; Theorie-Praxis-Beziehung; Berufspraxis; Lehrerbildung; Politik; Politikberatung; Perspektive
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Autorin richtet den Blick einerseits auf unterschiedliche Ansätze zur Vergleichsmethodik in der IVE und zeigt ihre Anschlussfähigkeit an die empirische Bildungs- und Sozialforschung. Andererseits wird die Zunahme der praktischen Bedeutsamkeit der IVE diskutiert. Mit Bezug auf Prozesse weltweiter Migration und Internationalisierung, die in der Praxis (z.B. interkulturelle Erziehung, globales Lernen), der (internationalen) Bildungspolitik sowie in grenzüberschreitenden Bildungstransfers relevant werden, erörtert die Autorin die zunehmende praktische Relevanz vergleichenden Wissens, wie sie beispielsweise im Bologna-Prozess und der Forderung nach berufspraktischer Relevanz ihren Ausdruck findet. Der Beitrag diskutiert zentrale Fragen, sowohl in epistemologischer wie auch in disziplinpolitischer Sicht, hinsichtlich der Potenziale der Internationalen und Vergleichenden Erziehungswissenschaft zwischen Traditionen und aktuellen Herausforderungen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Comparative Education (CE) applies a methodologically controlled comparison of education and training in different countries and cultures and reflects their practical significance for educational practice and policy. The article focuses on the one hand on the ever more elaborate methodology of comparison, as illustrated by comparative research designs and large-scale empirical statistical analyses (such as PISA or IGLU/PIRLS; Global Monitoring Reports of UNESCO; theory-oriented educational research in the world polity approach à la J.W. Meyer et al.). Thus, CE is compatible with methodological standards in the general empirical research of the Social and Educational Sciences. On the other hand, the practical relevance of CE has also increased: global migration and internationalization processes are influencing fields of educational practice (e.g. intercultural or global education) as well as international educational policy and also cross-border educational transfers. Reforms in Higher Education such as the Bologna process foster new study programmes including practical professional references (e.g. by declaring 'intercultural competence' as a key skill of the 21st century). In this perspective, CE is confronted with the specific task of training future teachers and other pedagogical personnel for international and intercultural fields of action within schools and/or in various extracurricular professional areas. All these trends may be interpreted as adding to the potential of CE as an academic discipline in Higher Education. In this perspective the following article aims at promoting the renaissance of CE in Germany by especially focusing contributions from among the German speaking academia.(DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2015
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.06.2022
QuellenangabeAdick, Christel: Das Potenzial der Vergleichenden Erziehungswissenschaft zwischen elaborierter Vergleichsmethodik und praktischer Bedeutsamkeit - In: Tertium comparationis 21 (2015) 1, S. 105-129 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-246367 - DOI: 10.25656/01:24636
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)