search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Title
Psychoanalytische Anmerkungen zum Handeln des Lehrers
Author
SourcePraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 32 (1983) 4, S. 150-157 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Psychoanalyse; Verhalten; Lehrer; Lehramtsstudent; Supervision; Unterricht
sub-disciplineEducational Psychology
Document typeArticle (journal)
ISSN0032-7034
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Lehrer sind in ihrem Berufsalltag mit verhaltensauffälligen Kindern z.T. besonders intensiven psychischen Belastungen ausgesetzt. Sie sind deshalb schnell bereit, nach „schlüssigen" Hilfen und Entlastungen zu rufen. Notwendig ist deshalb längerfristige Supervision. Wo dies aus äußeren Gründen nicht möglich ist, bietet sich das hier vorgestellte praktische Modell an. Lehrerstudenten werden während des Schulpraktikums in das Verständnis des Umgangs mit dem eigenen Verhalten eingewiesen. Theoretisches Modell ist Gruppenarbeit im Sinne Michael Balints und die Psychoanalyse S. Freuds. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 1983
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication22.10.2009
Suggested CitationErtle, Christoph: Psychoanalytische Anmerkungen zum Handeln des Lehrers - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 32 (1983) 4, S. 150-157 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-8267
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)