search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Original Title
L’inclusion scolaire pour gérer la diversité. Des aspects théoriques aux pratiques dites efficaces
Parallel titleInklusion als Umgang mit Diversität: Von theoretischen Aspekten zu wirkungsvoller Unterrichtsgestaltung
Authors ; ;
SourceSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 35 (2013) 1, S. 71-90 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Inklusion; Schule; Schulische Integration; Unterricht; Heterogenität; Bildungssystem; Unterrichtsmodell; Schulleistung; Soziale Entwicklung; Unterrichtsgestaltung
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Special Education
Document typeArticle (journal)
ISSN1424-3946
LanguageFrench
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (French):Plusieurs pays déploient des efforts considérables dans le but de développer des systems scolaires plus inclusifs. Ces démarches ont ouvert plusieurs chantiers de recherche au cours des dernières décennies, dont l’un davantage centré sur le développement d’un modèle théorique de l’inclusion scolaire et un autre cherchant à évaluer les effets de différentes pratiques, plus ou moins inclusives. Cet article propose une synthèse des recherches menées dans chacun de ces deux champs de recherche, relativement récents. Nous aborderons ainsi différents aspects conceptuels: définitions, postulats d’une école dite inclusive, caractéristiques d’une pédagogie de l’inclusion et conditions essentielles à sa mise en oeuvre. Dans la dernière section, on se penchera sur les effets de l’inclusion scolaire sur l’apprentissage et le développement social des élèves avant de conclure sur un troisième champ de recherche émergent: les pratiques efficaces. (DIPF/Orig.)
Abstract (German):Zahlreiche Länder wenden beträchtliche Anstrengungen auf, um ihre Bildungssysteme inklusiver zu gestalten. Dieses Vorgehen hat in den letzten Jahrzehnten mehrere Forschungsfelder geöffnet, darunter einerseits die Entwicklung von theoretischen Modellen zur inklusiven Schule und andererseits die Evaluation von verschiedenen mehr oder weniger inklusiven Unterrichtsmodellen. Der vorliegende Beitrag gibt einen aktuellen Überblick über diese beiden Forschungsfelder. Es werden zunächst verschiedene konzeptionelle Aspekte wie Definitionen, Postulate für eine inklusive Schule, Charakteristiken einer inklusiven Pädagogik und wesentliche Bedingungen für die Umsetzung dargestellt. Der nächste Abschnitt beschäftigt sich mit den Ergebnissen der Inklusion hinsichtlich der schulischen Leistungen und der sozialen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Zum Abschluss werden mit dem dritten Forschungsfeld wirksame Formen der Unterrichtsgestaltung beschrieben. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2013
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication12.02.2015
Suggested CitationRousseau, Nadia; Bergeron, Geneviève; Vienneau, Raymond: L’inclusion scolaire pour gérer la diversité. Des aspects théoriques aux pratiques dites efficaces - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 35 (2013) 1, S. 71-90 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-102880
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)