Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Bewertungsprozesse verstehen und diagnostizieren
ParalleltitelUnderstanding and diagnosing moral judgment
Autoren GND-ID; GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 1 (2012) 1, S. 83-112 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kompetenz; Wissen; Empirische Forschung; Inhaltsanalyse; Interview; Diagnose; Lehrer; Schüler; Fachdidaktik; Biologieunterricht; Ethik; Bewertung; Modell; Moralische Kompetenz; Fachwissen; Diagnostik; Urteilsbildung; Bioethik; Argumentation; Quantitative Forschung; Lehrerbildung; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2191-3560; 2195-2671
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Um ethische Bewertungsprozesse als Bestandteil des Biologieunterrichts zu etablieren, wurde 2004 der Kompetenzbereich "Bewertung" durch die Bildungsstandards vorgeschrieben. Lernende sollen befähigt werden, bioethische Konfliktfelder auf der Sach- und auf der Werteebene zu reflektieren, um aktiv an gesellschaftlichen Diskussionen teilhaben zu können. Bisher ist jedoch empirisch ungeklärt, inwiefern Lehrkräfte diesen Bereich im Biologieunterricht umsetzen. Dieser Beitrag referiert zunächst über ein empirisch ausdifferenziertes Kompetenzstrukturmodell zur Bewertungskompetenz. Auf dessen Basis wurde zum einen eine Untersuchung zur Erfassung des fachdidaktischen Wissens von Biologielehrkräften zum Kompetenzbereich Bewertung und zum anderen eine Erhebung zur Erfassung der diagnostischen Kompetenz von Lehrkräften zur Bewertungskompetenz durchgeführt. Diese qualitativ ausgerichteten Arbeiten werden ausführlich methodisch beschrieben und die Ergebnisse sowie die Schlussfolgerungen für den Biologieunterricht vorgestellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The development of moral judgment on bioethical issues has become an important part of biology lessons since the German educational standards were defined in 2004. Apart from the competences of factual knowledge, biological skills and communication, teachers are asked to enhance the students' competence of moral judgment. Students should be able to reflect bioethical issues on the factual and on the value level to develop a reasoned opinion. But so far, no empirically results are available how teachers structure their lessons to enhance this competence. This paper first gives an overview about an empirically differentiated structure model of moral judgment. Secondly it describes two studies: One study focuses on the collection of biology teachers' pedagogical content knowledge about enhancing moral judgment. Another study deals with the teachers' diagnostic competences on students' moral judgment. The methodology of these qualitatively oriented studies is described in detail and the results as well as conclusions for teaching are presented. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.10.2018
Empfohlene ZitierungAlfs, Neele; Heusinger von Waldegge, Kerstin; Hößle, Corinna: Bewertungsprozesse verstehen und diagnostizieren - In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 1 (2012) 1, S. 83-112 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-158802
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)