search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible via
URN:
DOI:  
Title
Zur materiellen Relationalität von Lernprozessen in Lernwerkstätten
Authors GND-ID; GND-ID
SourceTänzer, Sandra [Hrsg.]; Godau, Marc [Hrsg.]; Berger, Marcus [Hrsg.]; Mannhaupt, Gerd [Hrsg.]: Perspektiven auf Hochschullernwerkstätten. Wechselspiele zwischen Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2019, S. 81-92. - (Lernen und Studieren in Lernwerkstätten)
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Hochschule; Hochschullehre; Hochschuldidaktik; Lernwerkstatt; Lernprozess; Lehr-Lern-Prozess; Praxeologie; Materielle Bedingungen; Subjekt <Phil>; Raum; Lernumgebung; Lernort; Raumgestaltung; Relation; Mensch-Raum-Beziehung; Werkstattarbeit; Lernender; Lernen
sub-disciplineEducational Psychology
Higher Education
Document typeArticle (from a serial)
ISBN978-3-7815-2336-4
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):In einer praxeologischen und relationalitätstheoretischen Perspektive können Lernwerkstätten als Kontexte aufgefasst werden, in denen weder die lernenden Subjekte noch der Lernraum noch die Lerninhalte „an sich“ gegeben sind, sondern als ephemere Resultate relationaler Artikulationen je situativ entstehen. Der analytische Blick richtet sich dementsprechend auf das Zusammenwirken der materiellen Beschaffenheit von Lernwerkstätten mit kulturell-sozialen (bzw. fachlich-disziplinären) Rahmungen dieses besonderen Settings. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf den subjektivierenden (Lern-)Praktiken. Diese Perspektivierung eröffnet einen Zugang zu Lernprozessen, die weder ausschließlich von den menschlichen Akteur*innen ausgehen, noch allein in den (rämlich-materiell-inhaltlichen) didaktischen Aufforderungsstrukturen begründet liegen, sondern in den transaktionalen Gefügen zwischen Menschen, Räumen und Dingen angesiedelt sind. Aus dieser Perspektive lassen sich spezifische Anforderungen an eine qualitativ-empirische Erforschung von Lernwerkstattarbeit ableiten. (DIPF/Orig.)
is part of:Perspektiven auf Hochschullernwerkstätten. Wechselspiele zwischen Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication16.06.2020
Suggested CitationEngel, Juliane; Klepacki, Leopold: Zur materiellen Relationalität von Lernprozessen in Lernwerkstätten - In: Tänzer, Sandra [Hrsg.]; Godau, Marc [Hrsg.]; Berger, Marcus [Hrsg.]; Mannhaupt, Gerd [Hrsg.]: Perspektiven auf Hochschullernwerkstätten. Wechselspiele zwischen Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2019, S. 81-92. - (Lernen und Studieren in Lernwerkstätten) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-201908 - DOI: 10.35468/5773_07
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)